Anzeige


Beauty-Retusche

von Dirk Metzmacher

Samuel Lemanczyk zeigt in einem 12-minütigen Video die Grundlagen der Beauty-Retusche und einige Kniffe, die selbst für den erfahrenen Anwender interessant sind. So etwa das nachträgliche Lächeln des Models, das für dieses Beispiel leicht übertrieben über »Bearbeiten ↔ Transformieren ↔ Verkrümmen« umgesetzt wurde. Eine professionelle Retusche dauert natürlich um einiges länger, weshalb ich Samuel noch einmal für seinen Schnelldurchlauf danken möchte.
 


Kommentare

1 von Scry | 30. Mai, 2007 um 11:14   

Wenn man bedenkt, dass es eine Live-Situation ist, die ohne Schnitt durchgängig 12 Minuten läuft, dann kann ich zu Samuel Lemanczyk nur sagen: Respekt!

2 von Sepa | 30. Mai, 2007 um 13:32   

sehr schoen und sehr hilfreich und wirklich gut erklaert ;)

3 von acid | 30. Mai, 2007 um 15:33   

sehr gut erklärt, nachher mal ein wenig ausprobieren…

4 von blechBlog | 30. Mai, 2007 um 15:45   

Video einer Foto-Retusche eines Profis…

Samuel Lemanczyk (www.ausgeleuchtet.de) ist jemand, der nicht nur weiß, wie man Menschen ins rechte Licht rückt, sondern auch einiges von Foto-Retusche versteht.
Dem Meister über die Schulter schauen, konnte man auf der Adobe Live!. Alle die ni…

5 von Rockhausen | 30. Mai, 2007 um 17:06   

Finde ich auch gut! Rechner ebenfalls. Statt dem Radierer lieber eine Ebenenmaske benutzen.

6 von Dirk Metzmacher | 30. Mai, 2007 um 20:12   

Ich glaube, der Radierer ist nur für unser Video ins Spiel gekommen. Das hat so schon länger gedauert, dafür bekommen wir aber auch einiges geboten…

7 von foto.omniro.de | 30. Mai, 2007 um 22:52   

Er erzählt, daß er nach dem Gaußchen Weichzeichner noch einen “Störungsfilter mit Körnigkeit” über das Bild legt.

Welchen PS-Filter meint er?

Die beschriebene Methode benutze ich seit geraumer Zeit (wurde von HISN im DSLR.Forum als kostenloses Video – Beautyretouche vorgestellt) und wie schon gesagt, um alles rückgängig zu machen, immer schön mit Ebenenmaske arbeiten.
Ergänzend hat sich bei mir eine Grauebene zum aufhellen und abdunkeln in den Workflow eingeschlichen. So hat in wenigen Minuten gute Ergebnisse.

Gruß
Jürgen

8 von Dirk Metzmacher | 30. Mai, 2007 um 23:23   

Vermutlich »Filter ↔ Störungsfilter ↔ Störungen hinzufügen«.

9 von Ramiro | 31. Mai, 2007 um 00:20   

Also ich fand an dem Video nichts besonderes. Die gezeigten “Tipps” sind eigentlich schon alte Hüte. Liegt aber daran, dass man die Tricks unter anderem in der photoshop-weblog-seite lesen konnte. Hatte mir etwas mehr erhofft.

LG
Ramiro

10 von Dirk Metzmacher | 31. Mai, 2007 um 01:13   

Klar habe ich solche Retusche-Tipps schon vorgestellt, aber es ist doch mal nett, es auf deutsch anhand eines Fotos im Video zu sehen, das auf der Adobe Live geschossen wurde!

11 von foto.omniro.de | 31. Mai, 2007 um 08:20   

>Vermutlich »Filter ↔ Störungsfilter ↔ Störungen hinzufügen«.

Hm, ich benutze CS3 und da finden ich den Pfad “Filter ↔ Störungsfilter ↔ Störungen hinzufügen”
Heißt das heutzutage anders?

Gruß
Jürgen

12 von rauschi | 31. Mai, 2007 um 10:33   

unter
Filter> Rauschfilter>Rauschen hinzufügen ?

mfg

13 von foto.omniro.de | 31. Mai, 2007 um 11:06   

Jepp,

Störungen sind jetzt Rauschen. Ganz einfach – wenn man es weiß :-(

Danke
Gruß
Jürgen

14 von Kekstier | 31. Mai, 2007 um 13:53   

hehe, er benutzt das gleiche Tablett wie ich, nur hab ich die kleinere Version *schluchz*

Klar, die ganzen Techniken benutzt jeder von uns (ka warum er radiert…), aber ihr könnt mir nicht erzählen, dass jeder seinen Models den Mund verbessert. Deswegen fand ich das Video ziemlich gut, und vielleicht kann man das Warpen ja auch auf andere Gesichtspartien anwenden, z.B. die Augen. Natürlich muss man dezenter vorgehen, aber es wäre mal eine Anstrengung wert :D

15 von Calvin | 31. Mai, 2007 um 19:05   

Für den Anfänger ist das ein schöner Aha Effekt.
Mir dreht es echt den Magen um wenn ich den Gauschen Weichzeichner zum Haut weichzeichnen sehe.
Fast so schlimm wie das Radiergummi*g*
Vielen Dank für das Video… ich finds gut daß du es zeigst und ich fande es sehr interessant.
Hat er übrigens alles gut erklärt (auch wenn ich mich mit den Methoden nicht einfreunden kann)

lg Calvin

16 von Dirk Metzmacher | 31. Mai, 2007 um 19:48   

Ja, er hatte vorher auch gefragt, ob es eher für den Profi oder doch mehr für den Anfänger sein sollte. Da es im Adobe-Blog gezeigt wird, dachte ich an etwas genau dazwischen… das hat er sehr gut hinbekommen!

Da drücken die Profis auch ein Auge zu beim Radiergummi und beim Gaußschen Weichzeichner, denn damit hat er nur etwas Zeit gespart, sonst wäre das Video doppelt so lang geworden! ;-)

17 von Rockhausen | 31. Mai, 2007 um 20:12   

Hallo Dirk, wie heißt denn das Tablet? Danke Dir!

18 von Dirk Metzmacher | 31. Mai, 2007 um 21:02   

Das dürfte ein Intuos3 A4 oversize http://www.wacom-europe.com/int/products/intuos/tablets.asp?lang=de&pdx=36 oder sogar ein Intuos3 A3 Wide http://www.wacom-europe.com/int/products/intuos/tablets.asp?lang=de&pdx=37 sein, oder täusche ich mich da? Auf jedenfall ein recht großes Wacom!

19 von Professor Photoshop | 1. Juni, 2007 um 00:18   

Der Vortrag wäre auf deutsch verständlicher gewesen :-D
Es war ein A5 16:9 Tablett.
Außerdem, was soll denn dieses “rauschen” jetzt (zu neuen Bezeichnung des Störungsfilters)??? Kann man dagegen nicht vorgehen?
Grüße Euer Dekan

20 von Jörg-Sven Pispisa | 16. Juni, 2007 um 15:14   

Ich glaube die haben es nur jetzt endlich mal geschaft Noise richtig zu übersetzen :-)

Jörg

21 von Dirk Metzmacher | 16. Juni, 2007 um 23:36   

Nur schade, dass die manche der “richtigeren” Ãœbersetzungen erst jetzt übernehmen, andere wie etwa Overlay <> Ãœberlagern schon zuvor geändert haben. Da muss man die ganzen Tutorials umschreiben ;-)

22 von Jörg-Sven Pispisa | 16. Juni, 2007 um 23:55   

Mach doch einfach noch ne weitere Spalte in deine Ãœbersetzungen http://www.photoshop-weblog.de/?page_id=384

So von wegen Deutsch erster Versuch und Deutsch zweiter Versuch. Dann kann der Tutorialleser auch Deutsch 1 mit Deutsch 2 vergleichen ;-)

23 von webtagebu.ch » Blog Archiv » Beauty-Retusche schön erklärt | 30. August, 2007 um 11:26   

[…] via Photoshop Weblog. […]

24 von Andreas | 25. September, 2007 um 19:50   

Wo kann man dieses Video downloaden?

25 von Tom | 5. Januar, 2008 um 02:30   

hi – der link zum video funktioniert nicht. der player erscheint, aber startet nicht. gibt es noch weitere quellen?


Kommentar schreiben


Anzeige