Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

8 Kommentare

Vorher-Nachher

Marija Matijasec beschreibt ihren Weg der Beauty-Retusche. Mit dem Filter »Verflüssigen« wird erst die zu grosse Nase behandelt, dann die Haut mit Hilfe des Stempelwerkzeuges verfeinert. So ist eine doch recht dramatische Änderung des Hautbilds möglich.
 

 

Kommentare

  1. Jonny

    Hm, ich glaube professionellere Methoden der Retusche zu kennen, allerdings sind die Ergebnisse, die sie damit erzielt echt sehenswert. Jeder hat halt seine „eigene“ Präferenz. Ich mag das Klon-tool schonmal gar nicht. :)

  2. Manuel

    Jeder Schreiner sieht ein Problem als Nagel und benutzt seinen Hammer mit dem er umgehen kann ;-)

    Ich persönlich „verschönere“ die Haut am liebsten mit einer eigenen Ebene, die ich mit dem Gauschen Weichzeichner bearbeite (bis Unreinheiten/Falten nicht mehr zu sehen sind) und dann mit dem Protokollpinsel (Einstellung: Aufhellen) (vorher im Protokoll den „Protokollzeiger“ auf den Schritt vor dem Weichzeichner gehen). Somit wirkt die Haut dann noch eher natürlich (rein) *G*.

  3. schoenling128

    Meiner Meinung nach ist dies ein ziemlicher Beschiss…
    Denn ich glaube, dass das Ausgangsbild schon montiert wurde. Die alte Frau hat weder eingefallene Wangen noch andere tiefe Falten. Und welche Frau hat wirklich so ein Hautbild. Die Haut sieht aus wie eine alte Dörrpflaume.
    Außerdem ist auf der rechten Seite des Gesichtes die Haut ganz normal. Das könnte zwar auch nur eine Lichtäuschung sein, aber das glaub ich nicht.
    Also meiner Meinung nach hat die Autorin des Tutorials zuerst die junge in eine alte Frau umgewandelt, und dann auf einem anderen Weg wieder rückgängig gemacht.
    mfg
    schoenling128

  4. datenkind

    Schönling (har har), einerseits würde ich eher auf Makeup und andererseits auf „mies fotografiert“ tippen. Alles andere wäre etwas abstrus, oder nicht?

  5. Philip

    „Marija Matijasec is a ten-year veteran of professional photography and retouching from Vinica, Croatia. She studied at the Institution of Graphic Technologies, and has worked for such clients as Cosmopolitan, Playboy,…“

    Sie wirds wohl ohne Beschiss können (lies oben und nein, sie ist nicht erst 10 jahre alt :-),Sie könnte ja auch da gelogen haben.

  6. Ich glaube auch nicht an einen Fake. Die Dame hat eine etwas unregelmäßige Haut. Und diese Haut wurde retuschiert. So einen Aufwand (erst auf „alt“ trimmen, dann wieder für eine glatte Haut sorgen) macht sich doch niemand.

  7. An dieser Technik sieht man daß man auch mit Badelatschen Fußball spielen kann*g*

    lgCalvin

Schreibe einen Kommentar