Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

7 Kommentare

Manipulation: Böses Photoshop

Noch einmal Telepolis, noch einmal Bildmanipulation bei Reuters:

„Als ich hier ankam war es toll: Ich habe viel fotografiert, viele Abende mit den anderen Jungs verbracht, aber nichts verkauft. Gut, dann stecke ich’s eben ins Portfolio, habe ich mir immer gesagt, wird schon irgendwann werden. Bis dann irgendwann ein dringender Anruf von meiner Bank kam – da habe ich zum ersten Mal zu Photoshop gegriffen. Und plötzlich haben auch die Kunden zugegriffen.“

Kommentare

  1. Aus ähnlichen Gründen ist Photoshop auch bei manchen Wissenschaftlern ein beliebtes Plug-in für’s Messgerät.

  2. Dass es schlimm ist mit den Manipulationen habe ich schon gedacht aber so schlimm? Erschreckend wenn man die „gestellten“ Bilder und die Menge an Fotografen sieht. Da kann man sich bei jedem neuen Bild nur fragen: Was ist Wahrheit und was ist Fake.

    Und ich ärger mich schon wenn noch zwei andere „Aldi“ Fotografen auf einem Fest mit (mir) fotografieren. Man geht’s mir eigentlich gut…

  3. So schlimm wie die Bildmanipulation per Photoshop aus ist, muss man auch die Situation des Fotografen mit in die Diskussion mit einbeziehen. Was soll er denn machen, wenn sich die „realen“ Bilder nicht verkaufen, da die Welt so sensationslüsternd ist. Von daher sollte man nicht nur auf den Fotografen einprügeln.

  4. Emil Franken

    @Christian Beier:

    „..Was soll er denn machen, wenn sich die “realen” Bilder nicht verkaufen..“

    Man kann doch nicht eine solch extremes Fehlverhalten mit einer sensationslüsternen Welt rechtfertigen.
    Das käme einem Diebstahl gleich, der durch Geldmangel gerechtfertigt wäre.

    Wenn man die realen Bilder nicht verkaufen kann, dann ist der logische Schluss das Gebiet zu wechseln, oder eine Reportage über Verfälschten Jounalismus zu schreiben.

  5. plexynote

    Ich denke, jeder der sich ein Exemplar der „Bild“ oder sonst einer Regenbogenpresse-Ausgabe kauft, leistet seinen Beitrag zu dieser Misere…

  6. Das ganze Leben ist ein Megafake, warum sollte das bei den Bilder die wir sehen anders sein?

  7. Nun – seit Monaten Besuche ich diese tolle Seite. Heut ist mein erster Eintrag. Ich weiß garnich genau wie ich es ausdrücken soll – aber … die Welt ist nun Milliarden Mal in Bildern zu sehen gewesen und weitere werden ja folgen. Aber will Mensch nun immer noch das sehen was ihm schon jahrelang die besten verkauft haben? (Abgesehen von der Sensationspresse).

Schreibe einen Kommentar