Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

10 Kommentare

Speed Painting

Auch wenn der Begriff Speed Painting in diesem Zusammenhang oft verwendet wird, geht es doch zumeist um ein „time-lapse video of a painting“. Das schreibt jedoch niemand, da es einfach zu lang und klobig ist. Wie auch immer, wir geniessen die schnell ablaufenden Videos und lernen dabei noch etwas. Und wenn es nur die Fallstricke der englischen Sprache sind.

Das erste Video zeigt die Entstehung von »Die Spinne«, wie Spider-Man in meiner Kindheit noch gerufen wurde. Und ja, dass war schon nach dem Krieg. Klingt allemal besser als »Die grüne Laterne«.

Noch aktueller ist unser Spinnenmann in schwarzer Kluft.

Aus der Serie Lost ist John Locke bekannt.

Auch Sawyer kommt zu dieser Ehre.

Sehr schön ist auch Optimus Prime…

…oder Alf als Vertreter für ausserirdische Lebensformen.

Das nicht nur Stars und Sternchen gezeichnet werden, sieht man an »Gabi«. Eine beneidenswerte Fähigkeit.

Kommentare

  1. Hi,

    wieder einmal sehr faszinierend. Ich habe ja bereits einmal gefragt, mit welchen Programmen diese Zeitraffer-Videos angefertigt werden. Sicher, es gibt Programme, die so etwas erstellen, aber erstens braucht man für viele Bilder in Photoshop oder Painter alle Rechnerleistung die man bekommen kann, andererseits darf man dann während dem mitfilmen die Fenstergröße usw. nicht verändern.

    Nachdem bei solchen Filmen über mehrere Stunden mitgeschnitten wird (und das oftmals nicht in einem durch) stelle ich es mir schwer vor, ein derart konsistentes Bild allzuleicht zu erhalten. Gibt es vielleicht Tutorials, in denen ein wenig Know-How zu diesem Thema vermittelt wird?

    Servus, Michael

  2. JanB

    stellste halt die Frames per Second auf 5 o.ä. ein, dann brauchste im Ende gar keinen Zeitraffer-Effekt mehr (bei dem ja Frames verloren gehen). 5 FpS sollte heute jeder durchschnittliche Maschine zu leisten im Stande sein.
    Zusätzlich bieten die meisten Programme die Möglichkeit ein bestimmtes Fenster zufilmen, genau wie einige Screenshot-Programme.
    Nichtdestotrotz steht natürlich noch eine Menge Talent dahinter, sonst wäre es nicht Speedpainting, wenn es einfach nur einen normalen Arbeitsprozess zeigen würde (ich glaube bei einem solchen verbringe ich nur die Hälfte der Zeit in PS, den Rest surfe ich, guck anderes an usw…)
    Wenn dich das Thema interessiert, google mal nach „screen capturing“.

  3. ich kann camstudio von rendersoft dafür nur empfehlen. ist opensource und jetzt hast du auch die richtigen Suchbegriffe für die Tante G.

  4. Michael, wenn du einen Mac hast, könnte Dir diese Seite weiterhelfen: http://www.screencasting.de/

  5. Schade, dass die Fragen hier nicht so richtig beantwortet werden können. Mich würden diverse Programme für gutes screencasting auch brennend interessieren.

  6. Wenn ihr Speedpainting sehen wollt schaut euch mal die Videos hier an: http://www.sprej.com/ Das ist alles ohne Zeitraffer! Und ohne Photoshop… Trotzdem heftig.

  7. Das Speed Painting ist eine tolle Variante um direkt in Photoshop oder schon vorgefertigten Skizzen, einen schönen und individuellen Touch zu verleihen.

  8. FineFlavour

    Ich kenne diese Filmchen schon seit einem weilchen.
    Und erst jetzt ist mir ein FEHLER aufgefallen!!!

    Ist nicht schlimm weil wer soviel Ahnung hat von Painting der kann auch mal was falsches tun…
    Aber dennoch, schaut euch mal das Video von Scarlett genau an.

    Ihr linker Oberarm ist merkwürdig dick zum Ellenbogen hin … Da hat der Painter vergessen die Farben weg zuwischen. Aber ansonsten..astrein der Herr

  9. Sind einige gute Sachen dabei, mein Bleistift ist mir aber doch lieber…

    http://www.youtube.com/watch?v=PDHesX92cY0

    Gruß itti

Schreibe einen Kommentar