Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

9 Kommentare

PSB VS. PSD

Seit Photoshop CS gibt es ein spezielles Format für große Dokumente, das sinnigerweise auch „Großes Dokumentformat“ (.PSB) genannt wurde. Unterstützt werden Bilder mit einer maximalen Auflösung von 300.000 Pixel Breite und 300.000 Pixel Höhe (.psd mit mehr als je 30.000 Pixel) und über 4 GB (.psd nur bis 4 GB). Jegliche Photoshop-Features wie Ebenen, Effekte und Masken werden im PSB-Format unterstützt. Um dieses Format zu nutzen, muss man in den Voreinstellungen „Großes Dokumentformat (.psb) aktivieren“ anklicken. Eine Ausnahme gibt es: Wird eine PSB-Datei in Photoshop geöffnet, wird diese auch ohne vorherige Aktivierung geladen und kann auch wieder gespeichert werden.

Kommentare

  1. HEXe

    Dann wäre es wohl besser komplett auf dieses Format umzusatteln?

  2. Dirk Metzmacher

    Warum dieses Format neu eingeführt wurde, statt das gängige .psd einfach zu erweitern, verstehe ich auch nicht. Jetzt würde ich das „Große Dokumentformat“ genau dafür einsetzen: Für große Dokumente.

    Viele Grüße Dirk

  3. Ähm… 300.000 Pixel? Da kann doch was nicht stimmen…

    Allein eine DIN A4 Seite mit 300 dpi hat schon fast 9.000.000 Pixel und so gut wie jede Digicam schaft auch schon 3 Mio. Pixel.

    *nachrecherier*

    Die 300.000 Pixel gelten je Abmessung, also maximal 300.000 Pixel Breite UND maximal 300.000 Pixel Höhe, also insgesamt maximal 90 Terapixel!

  4. Dirk Metzmacher

    Ups, so meinte ich das auch, hatte es aber etwas unklar ausgedrückt. Danke für den Hinweis, ich habe es verbessert!

    Viele Grüße Dirk

  5. klabautermann

    So einen bescheuerten Kommentar, wie von Herrn Thomas Feyrer hab‘ ich schon lange nicht nehr gelesen!

    Digicams haben z.B. 2.000 x 1.500 Pixel, wenn Sie eine Auflösung von 3 Mio. Pixel besitzen. Also bei Weitem weniger als die 300.000 x 300.000 Pixel des PSB-Formats.

    Und das A4-Format kommt mit 21 x 29,7 cm bei 300 DPI auf eine Auflösung von 2.480 x 3.508 Pixel. Also bei Weitem auch weniger als das PSB-Format!

    Vielleicht sollte Herrn Thomas Feyrer bevor er einen Kommentar absondert erstmal lesen uns sein Gehirn einschalten, falls er ein solches überhaupt besitzt.

    km

    P.S. Seehr geehrter Herr Dirk Metzmacher, tolle Seite weiter so!

  6. Dirk Metzmacher

    Es ging ja mehr darum, dass zuvor im Beitrag nur 300.000 Pixel, ohne Höhe und Breite, genannt wurden. Kritik ist hier übrigends immer willkommen!

    Viele Grüße Dirk

  7. Joschi

    Vielleicht sollte der „superschlaue“ Herr Klabautermann ja auch mal sein Gehirn einschalten, bevor er seinen Senf dazu abgibt!?

    Herr Feyrer hat eigentlich nix anderes gesagt als er selbts!!! Außerdem war es ein kleiner Fehler des Herrn Metzmacher, wie er sogar selbst zugegeben hat.

    Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil… ;)

  8. Jennica

    Einerseits ist das Programm echt gut, da man schnell gute Ergebnisse erzielt. Andererseits brauchen manche Leute keinen Bildbearbeiter mehr.
    Das kann so manchen Freiberufler Aufträge kosten.
    Ich finde Bildbearbeitung ist eine Kunst und bringt auch die Individualität des Bearbeiters hervor. Das geht zwar schnell und ist viel günstiger :D, aber es geht schon etwas verloren.
    (Nein, ich bin kein Freiberufler)

    LG Jennica

    @ Dirk Metzmacher, Deine Beiträge sind trotzdem klasse und haben mir schon durch die Ausbildung geholfen ;)

  9. Hallo,
    da ich heute erst darüber gestolpert bin. Photoshop hatte bei einem Forenuser bereits 2GB moniert, dass die Datei zu groß ist. Gibt es da Unterschiede im Bezug auf das Betriebssystem?

Schreibe einen Kommentar