Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

9 Kommentare

Klein, aber fein!

Sie haben ein schönes Foto in hoher Auflösung vorliegen und möchten es verkleinern, um es vielleicht im Netz zu präsentieren.

Bisher war das Problem, dass je kleiner das Bild wurde, umso unschärfer wurde es auch. In Photoshop CS gibt es eine kleine aber hilfreiche Änderung, die schnell übersehen werden kann.

Im Menü klickt man unter „Bild“ auf die „Bildgröße“. Bei „Bild neu berechnen mit“ wird nun von „Bikubisch“ auf „Bikubisch schärfer“ umgestellt. So wird beim Verkleinern das Bild gleichzeitig geschärft. Das Beispielfoto mit dem Schwein (1500 x 1100 Pixel) wurde einmal „Bikubisch“ und einmal „Bikubisch schärfer“ verkleinert. Den Unterschied kann man leicht erkennen.

Kommentare

  1. Gerrit

    Kann man diesen Effekt auch manuell erzeugen, wenn man kein Photoshop CS hat?

  2. Stefko

    @ Gerrit: Ich habe hier kein PhotoshopCS, aber in der Regel schärfe ich Bilder nach der Verkleinerung manuell nach. Ich denke mal (leider kann ich es nicht überprüfen), dass man sich mit der neuen Funktion lediglich diesen kleinen Arbeitsschritt spart. Wobei ich normalerweise „Unscharf maskieren“ den normalen Scharfzeichnungsfiltern (ohne Feineinstellung) eh vorziehe.

  3. Perun

    Hi,

    also „unscharf maskieren“ hat seine Grenzen. Vor allem wenn man Screenshots macht und sie verkleinern muss. Die Schrift wirkt „verwaschen“ und jeglisches schärfen, kann da nur geringfügig etwas verändern.

  4. Stefko

    Natürlich hat das seine Grenzen, aber ich *vermute* mal, daß die Funktion unter CS um die es ging, auch keine Wunder vollbringen kann, sondern lediglich zu der bikubischen Transformation noch die Funtion „Scharfzeichnen“ hinzupackt, also zwei manuelle Schritte zu einem automatisierten vereint und hierbei auf den regulären Scharfzeichnen-Filter zurückgreift.
    Wo Information fehlt/verworfen wird, kann auch der ausgefuchsteste Algorithmus diese nicht zu 100% reproduzieren. Aber vielleicht kommt ja mal noch der Filter [Aus Sch**** Gold machen] ;-)

  5. Werner

    Na, da empfehle ich doch gleich mal den „nik Sharpener Pro“.
    Es gibt nichts besseres…

  6. Thomas Haake

    Alles schön und gut, ich empfehle aber folgenden Tipp, der absolut perfekt arbeitet:
    http://www.metamac.de/content/Features/95/photoshop-grundlagen-unscharfmaskierung

    @Gerrit: hattest doch auch einen Kommentar dort hinterlassen, schon vergessen?

    Gruss,
    Thomas

  7. mikmedia

    Zu empfehlen ist auch:

    • Verkleinern möglichst immer in 50%-Schritten (damit werden Pixel nicht ungerade geteilt)
    • Nach dem Verkleinern Unscharf maskieren, und zwar mit 500% / 0.2px Radius / 0 Threshold

    lg mik

  8. Thomas Haake

    @mikmedia: was Dirk ja auch eine Seite weiter genauso beschreibt: http://www.photoshop-weblog.de/index.php?p=40

  9. Volker Neumann

    „Nach dem Verkleinern Unscharf maskieren…“

    Es ist auf jeden Fall besser das Original vor dem Verkleinern zu schärfen. Da hat es noch mehr Information, die verstärkt werden kann. Und nicht vergessen: Nach dem Unscharf maskieren den Filter verblassen im Modus 100% Luminanz.

    Die Verkleinerung in 50% Schritten ist aber sehr wichtig und das sollte man sich auf Aktionstasten legen.

Schreibe einen Kommentar