Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

7 Kommentare

Digital Painting – Buch und Magazin

Roger Hassler ist einer der großen (digitalen) Künstler Deutschlands. Damit seine deutschsprachigen Kollegen auch mal etwas deutschsprachigen kreativen Input erhalten, hat er nun ein Buch und ein Magazin herausgegeben. Beides ist heute bei mir angekommen und nach einem ersten Blick kann ich nur sagen: Wow!

Das Digital Painting Workbook bietet einen Einstieg in das digitale Malen. Hard- und Softwarevoraussetzungen, die Umsetzung von Ideen mit Adobe Photoshop und Corel Painter werden erklärt und ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen geboten. Genauer sind Skizzieren, Licht und Schatten, Volumen und Tiefe, Strukturen und Texturen, Fotos in Gemälde umwandeln, Matte Paintings sowie Porträts malen die größten Themen.

Für den Einsteiger wie für den fortgeschrittenen Digital-Künstler also ein geniales Nachschlagewerk. Das Buch kostet günstige 24,95 Euro, enthält eine DVD mit allen PSD-Dateien, kommentierten Videoanleitungen und Skizzen sowie Referenzfotos.

Digital Painting - Buch und Magazin

Neben dem Buch erscheint am Zeitschriftenkiosk nun auch ein Magazin zum Thema: 2DArtist. Es geht um Matte Paintings, Concept Art und Digital Painting. Information und Gestaltungsmöglichkeiten werden geboten, neben der Inspiration dank dutzenden Beispielen. Absolut lohnenswert! Und es kostet nur 6,90 Euro.

Digital Painting - Buch und Magazin

Kommentare

  1. Philipp H.

    Hab mir das Buch bestellt, morgen hab ich es dann in meinen Händen :P Freu mich drauf!

  2. Also wenn du ein Fan des digitalen Malens bist, dann wird es dir definitiv gefallen!

  3. Philipp H.

    Aufjedenfall :) nur ich habe nicht das beste wacom tablett bzw das größte…aber damit kann man bestimmt auch viel anfangen

  4. Schön. Ich besorge mir jeden Monat das neue ImagineFX, freue mich aber, dass es auch mal ein deutschsprachiges Magazin in der Richtung gibt. (Hoffentlich findet es hierzulande auch genug Käufer . . .)
    Beim Wacom ist die Größe nicht entscheidend. Ich habe das Intous4 M. Spitze! Reicht völlig. Vorher das Intous 1 A4 oversized. Das war aber immer etwas zu sperrig vom Platz her, denn das Keyboard war auch immer irgendwie im Weg.

  5. @Philipp H.: Glücjlicherweise gibt es momentan eine Fülle von unterschiedlichen Anbietern und Größen – und das zu erschwingleichen Preisen. Siehe Buch und 2DArtist Magazin – dort sind einige aufgelistet. Von der Größe her: Bedenke auch die langen Wege bei großen Tablets und den Platz auf dem Schreibtisch. Ich finde A5 wide schon echt prima.

    @smiley: Ja wir hoffen auch, dass es genug Käufer gibt. Ich bin aber der Meinung, dass Digital Painting und dazugehörige Techniken in Detschland ziemlich „unterbelichtet“ sind… Ich ärgere mich als Hobby-Digital-Painter ständig über diese Lücke – daher haben wir den Mut zusammengefasst und sind auf die verrückte Idee gekommen, 2DArtist in Deutsch und in gedruckter Form auf den Markt zu bringen. Gib uns Bitte Feedback wie Dir das Heft gefällt. Gruß aus Hamburg, Roger Hassler

  6. Ich hoffe es finden sich genügend Fans dieser schönen Stilrichtung. Der Mut soll ja belohnt werden, denn der Markt ist nicht einfach zu bedienen wie ich meine…

  7. … also der Zeitschriften-Print-Magazin-Markt,…

Schreibe einen Kommentar