Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

Vorabversion von Gimp 2.2 erschienen

Ein neuer, stabiler Zweig der wohl bekanntesten Bildbearbeitungssoftware für Linux nähert sich der Fertigstellung. Heute gab das GIMP-Entwicklerteam mit der Herausgabe von 2.2pre1 erste Einblicke in die Features der Version 2.2.

Abwärtskompatibel
Laut Angaben der Entwickler soll Gimp 2.2 zu seinem Vorgänger Gimp 2.0 abwärtskompatibel sein, auch wenn das Plug-In-API von Gimp 2.2 verändert wurde. Auch alte Plug-Ins sollen sich weiterhin verwenden lassen, ohne neu kompiliert werden zu müssen.

Bessere Handhabung
Gimp 2.2 wird es unter anderem erlauben, SVG-Formen als Pfade zu importieren. Auch die Handhabung von Fortschrittsbalken wurde überarbeitet, so dass diese nun nicht mehr in eigenen Fenstern aufspringen – dies gilt auch für Plug-Ins, denen man nun ein entsprechendes API zur Verfügung stellt. Neu hinzugekommen ist auch ein PBI-API.

Neue Plugins
Es gibt ebenfalls einige neue oder überarbeitete Plug-Ins, darunter Cartoon, Neon, Photocopy und Softglow. Neu sind auch die Plug-Ins Retinex zur Farbnormalisierung und ein Plug-In zum Laden und Speichern von RAW-Dateien. Zudem wurde das PlugIn für ImageMaps den Human Interface Guidelines von GNOME angepasst.

Kleinere Änderungen

  • Vorschau für die Transformierungswerkzeuge
  • Vorschau der Plugins, wobei diese jetzt auch noch in der Größe geändert werden können
  • Verbessertes „Drag&Drop“ zwischen GIMP und anderen Programmen
  • Die Möglichkeit, die Zwischenablage mit anderen Applikationen zu teilen (auch OpenOffice und Abiword)
  • Neuer Datei öffnen/speichern Dialog
  • Ein neuer Script Interpreter namens Tiny-fu, der Script-fu ersetzen wird
  • Ein neuer Keyboard Shortcut Editor (mehr Möglichkeiten, um Shortcuts zu definieren, auch für Aktionen, die keine Menüeinträge haben

GIMP 2.2.0 Pre1 kann ab sofort von einen der Spiegelserver des GIMP Projektes heruntergeladen werden.