Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

27 Kommentare

Vom Bild zum Foto

Um ein Bild, das zum Beispiel mit der Digicam geschossen wurde, etwas realistischer darzustellen, könnte man ein Foto simulieren, das etwas schräg liegt und an den Seiten leicht gewellt ist. Dazu kommt ein leichter Schattenwurf. Jetzt noch ein »Out-of-Bounds«-Effekt und der Photoshop-Tag ist gerettet. Weitere Beispiele für Out-of-Bounds findet man hier.
 

Kommentare

  1. Immer wieder ein schöner Effekt.

    Der kommt immer gut, wenn man z.B. einem Kunden Visitenkarten o.ä. präsentieren will, diese aber nur per Mail verschickt. So eine Visitenkarte mit Schatten auf einem künstlichen Schreibtischhintergrund macht schon was mehr her, als einfach nur die Grafikdatei schicken ;)

  2. Björn

    Diesen und andere Effekte (Spiegelungen etc.) wird MS Office 2007 direkt out-of-the-box können, man kann also mit einer Inflation solcher Effekte rechnen. Trotzdem nett ;)

  3. Paul

    danke
    sieht sehr sehr schick aus

  4. Dan

    Kann das einer mal auf deutsch übersetzen. ich weiß nicht wie ich das mit den 4 pix kleiner machen soll?? Oder gibts noch mehr solcher tutorials in deutsch???

  5. Caruso

    Grrr,
    und ich dachte mit meinen rudimentären Kenntnissen käme ich durch die meisten Tuts. Aber das hier übersteigt mein PS-Wissen um längen.
    Gibts das auch verständlich und Schritt für Schritt?

    Gruß
    Caruso

  6. Stefan

    Nett :)
    Wenn ich mich recht erinnere gab es so ein Tutorial doch erst vor kurzem? War sogar recht ähnlich?

  7. Ich habe ja auch nur einen Grund gesucht, auf die schönen Out-of-Bound-Galerien zu verweisen ;-)

  8. schönes tutorial :)
    Dan, du sollst die Auswahl um 4 pix kleiner machen! „Auswahl“ > „modifizieren(?)“ > „schrumpfen(?)“ … „Select“ > „Modify“ > „Contract“ … hab leider ah nur des engl. Photoshop.
    wo genau kommst nicht weiter Caruso?

  9. Christian

    Die Out-of-Bound-Galerien sind aber wirklich Wahnsinn! Da kommt man aus dem Staunen schwer raus.

  10. Caruso

    Hi Tobi,

    ab Punkt 7 komme ich nicht weiter.

  11. Carte

    Das „foto“ würde sogar noch etwas besser aussehen, wenn man mit hilfe des verflüssigungstools die ecken noch „hochbiegen“ würde.

    Dann kommt das ganze der Realität noch ein Stückchen näher ;)

  12. Step 7:
    Also als erstes erstellst du eine neue Ebene „Schatten“ und plazierst sie unter die „Rahmen „Ebene. Dann selektierst die „Rahmen“ Ebene mit Strg+Klick auf das Ebenensymbol.
    Dann klickst mit der rechten Maustaste auf die Auswahl und sagst das er daraus einen ArbeitsPfad machen soll (kenn die deutschen ausdrücke leider nicht…) und stellst die Toleranz auf 10.

    Step 8:
    Pfad Bearbeitungstool anwählen (Shortcut „A“) und mit der rechten Maustaste auf der Seite des Pfades einen Ankerpunkt hinzufügen und an diesem so ziehen das es ausschaut wie im Beispiel.

    Step 9:
    RechtsKlick auf den Pfad um daraus wieder eine Auswahl zu erzeugen und mit schwarz auffüllen … Strg+D … opacity 50% … gaussian blur (Filter > Blur > Gaussian blur) …. ende :)

  13. Caruso

    Ok, jetzt hab auch ich es kapiert.
    In Wirklichkeit wird also nicht das Bild „verbogen“,
    sondern der Schatten läßt es verbogen aussehen. Das Bild ist nach wie vor rechteckig.

    Danke + Gruß
    Caruso

  14. genau :)

  15. hey ich kriegs einfach nicht hin dass mein bild einen weißen rahmen hat so wie ein polaroid
    http://img106.imageshack.us/img106/2599/shot00005dm0.jpg

  16. tag hannes!
    dein „frame“ und „mask“ layer sind anscheinend gleich groß.
    selektier den layer „mask“ und shrink die auswahl um 4px, Select>Modify>Contract, danach „Shift+Strg+I“ – zum invertieren der Auswahl und einfach entfernen drücken.
    dein rand sollte jetzt schwarz sein, einfach dem layer frame eine andere farbe zuweisen.
    grüsse,
    tobi

  17. habe gerade soetwas Ähnliches gemacht.
    http://www.directupload.net/images/060923/ea6Ev48d.jpg
    Wie ein Foto sieht es doch aus, oder?

    Bin zum Teil nach dem oben genannten Tutorial gegangen

  18. Dan

    gibts da keine tutorials zu auf deutsch. hänge schon am ersten schritt

  19. @paul: dein liegendes bild sollte im hinteren bereich viel heller sein als vorne, also genau anders herum. es kommt ja recht viel licht von oben, was du am tisch und am telefon ja erkennen kannst.

  20. Paul

    @ Dan
    joa, das Tut ist bissl schwer zu verstehen!
    Aber es wäre auch auf Deutsch schwer zu verstehen, da der Autor irgendwie immer die Namen der Maseken und Ebene wechelt. Ist total verwirrend. Versuche es einfach selber mit Logik.

  21. gitarrengewitter

    den weißen rahmen macht man am besten mit dem ebeneneffekt „kontur“. man muss nur anklicken, das die kontur „innen“ sein soll, ansonsten wird sie an den ecken abgerundet.

  22. Dan

    Gibt es denn kein videotutorial dazu im netz. dann kann man alles ein bisschen besser nachvollziehen???

  23. Luk

    Ich komme genau an der stelle mit den Pfaden und Ankern (Step 7) nicht weiter. Ich weiß nicht wie ich die Krümmungen so hinbekommen?!?!? Wie geht das?!?! Kann mir da wer nen Tipp geben? Wäre super. Hänge voll….

  24. Luk

    sorry… meine Step 8. Das „bewegen“ der Ankerpunkte…. das kriege ich nicht hin! :-(

  25. Mr.C

    Vielen Dank, genau so etwas habe ich gesucht.

Schreibe einen Kommentar