Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

2 Kommentare

Touch of Glamour

Bei Touch of Glamour zahlt man nur 40,00 Dollar für ein schöneres Foto. Weniger als bei Glenn Feron, dafür bekommt man auch weniger „Glamour“ geboten, selbst wenn der Name mehr verspricht. Dieses Unternehmen hat sich auf die Portrait-Retouche spezialisiert, was vor allem Models ansprechen sollte. Man findet zu den Themen Haut, Haare, Augen, Nase, Ohren, Lippen, Zähne, Brüste und Kleidung je ein Beispiel auf der Website.

Kommentare

  1. René

    Oje,

    ich frage mich echt, wer derartigen Schrott wirklich für sein Album haben möchte oder professionell nennt, geschweige denn dafür Geld bezahlt. Es ist teilweise schon lächerlich, wie künstlich und unnatürlich derartige Retuschen sind. Für mich ist das genauso unansprechend, wie ihre Pendants auf den Fernsehzeitschriften dieses Landes. Noch dazu, kann jeder Depp, der sich nur ein bisschen mit Photoshop oder einem ähnlichen Programm auskennt, ähnliche Resultate erzielen, wenn er denn wollte.

    Ich finde den Photoshop-Weblog wirklich genial, aber ich glaube diese perversen Verschandelungen haben sich langsam abgewetzt. Retuschieren heißt Ausbessern, aber nicht, aus einem natürlichen Gesicht eine kalte Fratze zu erstellen, nur weil die dann keine Falten mehr hat. Das hat nichts mehr mit den Personen zu tun, die da fotografiert wurden. Zu 80% sind die Vorlagen sogar noch besser als die Retuschen. Peinlich!

    Also ich bitte euch, retuschiert eure Fotos wenn es Fehler gibt und nicht, weil es euch irgendwelche gelackte Hochglanzzeitschriften vorgeben, Menschen bis zur Unkenntlichkeit digital zu verstümmeln.

    Danke

    Ciao

    René :)

    PS: Ansonsten bitte weitermachen, ist wirklich eine tolle Seite, die ich mir ab und zu mal „genehmige“! ;)

  2. André

    Hmm, also ganz im Ernst. Aber ich finde die Nachbearbeitung im Korsett mehr als angebracht. Dort wird das Material gut verstärkt und kommt besser zu Geltung. Was den Körper anbelangt… nun, darüber kann man sich sicher streiten. Ich finde die etouche um ehrlich zu sein auch nicht sonderlich professionell. Irgendwas ist mit den Brüsten schief gelaufen. Im wohl wahrsten Sinne des Wortes. Alles andere ist Geschmackssache.
    Ich persöhnlich mag diesen Barbiestil auch nicht. Aber es muss viele Menschen geben, die das mögen. Sonst gäbe es nicht so viele Bilder in dem Stil. Aber um dich zu beruhigen, inzwischen überwiegen die Anfragen nach „natürlichen“ Retouchen wieder. Dort wird zwar auch gebastelt, aber der unbefangene Betracher emfindet das Bild dann als normal schön.
    Viel schlimmer daran finde ich, die Reaktion die solche Bilder hervorrufen. Ich habe so viele Freundinnen im Freundeskreis die aufgrund solcher Bilder tatsächlich meinen, sie seien hässlich oder hätten überall Probleme. Dabei sehen sie in Natur meist schöner aus, als diverse „Modells“.
    Ich zeige Ihnen dann meist das vorher-nachher. Dann sind sie beruhigt und verlassen erhobenen Hauptes mein Studio.
    Jeden Tag eine gute Tat :))

Schreibe einen Kommentar