Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

No Comments

Tipps für das Design eines Maskottchens – so schaffen Sie einen guten Markenbotschafter

Tipps für das Design eines Maskottchens – so schaffen Sie einen guten Markenbotschafter

Nicht jedes Unternehmen hat ein Maskottchen, doch an sich gibt es in vielen Branchen kaum plausible Gründe, um auf ein solches zu verzichten. Ein Maskottchen kann schließlich ein hervorragender Markenbotschafter sein und es bringt noch einige weitere Vorteile mit sich. Doch damit ein Maskottchen den gewünschten Effekt erzielt, muss seine Gestaltung überzeugen und das ist etwas, was gar nicht so einfach zu bewerkstelligen ist. Aus diesem Grund haben wir Ihnen einige hilfreiche Tipps für das Design eines Maskottchens zusammengetragen.

Schlichtheit und Einprägsamkeit

Sie benötigen keineswegs ein extravagantes Maskottchen mit vielen Elementen und genaugenommen ist ein solches auch gar nicht zu empfehlen. Viel sinnvoller ist es, ein möglichst schlichtes und einprägsames Maskottchen zu verwenden. Das Sprichwort Weniger ist mehr trifft hier also voll und ganz zu. Bei einer besseren Einprägsamkeit helfen eine deutliche Farblinie und Schrift. Die Nutzung von zu vielen Farben ist nicht zu empfehlen – zwei oder drei sollten das Maximum sein. Ein gutes Beispiel für ein gelungenes Maskottchen finden Sie beim Casino Bewertungsportal MrRingo. Das Maskottchen des Anbieters ist sowohl schlicht als auch einprägsam. Damit sind zwei der wichtigsten Design-Kriterien erfüllt.

Individualität

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Individualität und gerade dieser Aspekt wird leider immer wieder vernachlässigt. Das zeigt sich unter anderem an den zahlreichen Pizzerien, die einen Pizzabäcker als Maskottchen nutzen. Zugegebenermaßen ist das nahelegend, da es gut zur Branche passt. In puncto Individualität ist ein entsprechendes Maskottchen jedoch alles andere als gut, da es kein Alleinstellungsmerkmal bietet. Ihr Markenbotschafter wird sich somit kaum von den Markenbotschaftern anderer Pizzerien unterscheiden. Achten Sie daher immer auf Individualität, da Sie andernfalls (gerade in umkämpften Bereichen) nicht aus der Masse hervorstechen werden.

Professionalität

Es braucht nicht viel, um ein 0815-Maskottchen zu erstellen. Doch seien wir mal ehrlich: Das ist mit Sicherheit nicht das, was Sie für Ihr Unternehmen wünschen. Versuchen Sie daher stets, ein möglichst professionelles Logo zu gestalten. Dafür können Sie entweder einen erfahrenen Designer beauftragen oder selber Hand anlegen. Falls Sie die zweite Option in Erwägung ziehen, raten wir Ihnen hierfür vorgesehene Tools zu nutzen. Im Grunde können Sie dabei auf Online-Tools für Logos zurückgreifen. Schließlich sind ein Logo und ein Maskottchen nicht so unterschiedlich und Sie benötigen für die Erstellung im Grunde dieselben Werkzeuge. Neben klassischen Tools zur Erstellung von Maskottchen/Logos bieten sich auch Bildbearbeitungsprogramme an. Sofern Sie eine gute Vorlage haben, haben Sie mit einem entsprechenden Programm viel Spielraum. Wie wäre es beispielsweise mit einer kostenlosen Version von Photoshop? Das Programm gilt nicht ohne Grund als einer der Könige der Bildbearbeitung.

Formatierbarkeit

Die Formatierbarkeit eines Maskottchens muss passen, denn Größenveränderungen dürfen nicht dazu führen, dass dieses seine Wirkung verliert. Egal ob das Logo verkleinert oder vergrößert wird – der gewünschte Effekt muss weiterhin gegeben sein. Ist das nicht der Fall, sollten Sie am besten ein anderes Logo kreieren. Schließlich können Sie davon ausgehen, dass Sie Ihr Maskottchen im Laufe der Unternehmensgeschichte in unterschiedlichen Größen nutzen werden müssen. Es sollte daher keine Probleme bezüglich der Formatierbarkeit geben.

Next Story

This is the most recent story.

Submit a Comment