Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

11 Kommentare

Tag zu Nacht

Der Workshop Making a Dark Room beschreibt eine Technik, wie aus einer Aufnahmen bei hellsten Sonnenschein ein dunkler Raum in der Nacht mit Gewitter entstehen kann. Die Tonwertkorrektur, Helligkeit/Kontrast sowie kleinere Kniffe wie der Austausch des „Fensterausblicks“ mit einem Foto einer Nachtaufnahme spielen hierbei die Hauptrolle.

Kommentare

  1. Das Tutorial ist in Ordnung auch wenn mir grad keine konkreter Fall einfällt wann ich die Technik gebrauchen könnte

  2. Mh, das scheint ja relativ einfach zu sein. Auch wenn ich statt des Blitzes vielleicht einfach einen Mond einsetzen würde. :-)
    Vielen Dank für den Tipp!
    Annabell

  3. plexynote

    Auf den ersten Blick ganz nett, beim zweiten fällt aber auf, dass die Lichter (bzw. die beleuchteten Flächen) und die Schatten (z.B. auf dem Stuhl) falsch sind – wenn die Szene tatsächlich nur von der Dimmerlampe beleuchtet würde, sähe das anders aus.
    /*endOfKlugscheißMode*/

    Naja – vielleicht kommen die Lichter und Schatten ja von einem Blitz, den man i.M. gerade nicht sehen kann… ;-)

  4. schoenling128

    Das tutorial ist schon ein paar tage zuvor auf psdtuts.com verlinkt worden…nur mal so nebenbei

  5. Sind ein paar gar nicht so schlechte Ansätze dabei.

    Anstelle des Transformationstools hätte ich das Fluchtpunktwerkzeug benutzt – ist noch ein wenig genauer und vor allem realistischer in der Perspektive. Genauso lösche ich ungern Bildelemente die ich später vielleicht noch benötige: Ebenenmasken sind meine besten Freunde. ;)
    Den Schatten hätte ich entweder komplett rausretuschiert, oder wie es schon Annabell gesagt hat mit einem Mond logischer erklärt.

    @schoenling: Welch Erkenntnis – das Internet und insbesondere Blogs funktionieren durch Verlinkungen…wow…

  6. „auf psdtuts.com verlinkt worden“

    Ich könnte mir vorstellen, dass so gut wie jeder Link irgendwo zuvor oder danach verlinkt wurde/wird. Ich habe da ja keine Rechte drauf oder so ;-)

  7. Peter

    Irgendwie erinnert mich das an die B-Movies, in denen eine Nachtsszene wegen fehlendem Equipment einfach mit einem blauen Filter vor der Kamera kreiert wurde.

    Sorry, wirkt einfach zu unrealistisch.

  8. Coco

    ich finds eigentlich ganz nett. um realistische ergebnisse zu erzielen sollte man aber doch zumindest mal abwedler und nachbelichter erwähnt haben. den könnte man hier z.B. prima direkt über der lampe benutzen um dort keinen schatten entstehen zu lassen (obwohl das licht ja oben heraus kommen soll) sondern dort den hellsten lichtfokus zu bekommen.
    die schatten auf dem boden ergeben nur bei blitzen sinn. der mond wirft ein eher mattes licht und würde nicht derart scharfe kanten entstehen lassen.
    naja, lückenhaft aber dennoch ganz nett :)

  9. Recht witzig, vorallem die ersten 2 Schritte. Kann aber problematisch für den Druck sein. Man hat schnell einmal einen Gesamtfarbauftrag von 350 und mehr wenn mann so schön mit Schwarz reinknallt. Und rausnehmen ist ja bekanntlich nicht so einfach.

  10. mal so nebenbei

    Zum Titel des Tutorials: Unter einem Dark Room stelle ich mir landläufig eigentlich was anderes (http://de.wikipedia.org/wiki/Darkroom) vor :-)

  11. Och, du kannst ja noch weitere Accessoires und freigestellte Menschen einfügen, wenn du magst, um den echten Darkroom zu simulieren.

    Dann aber Licht aus! ;-)

Schreibe einen Kommentar