Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

15 Kommentare

Post vom Anwalt

Wenn man in diesen Zeiten als Weblog-Betreiber eine eMail von einem Anwalt erhält, dann bekommt man es erst einmal mit der Angst zu tun. Wenn dann aber folgendes geschrieben steht, fällt einem schnell ein Stein vom Herzen:
 

„Als begeisterter Leser und Ausprobierer Ihres Weblogs und der darin enthaltenen Tipps dachte ich, ich könnte vielleicht ein bissl was zurückgeben, indem ich auf ein Kurztutorial zum Freistellen von Haaren hinweise, dass mir kürzlich auffiel.“
 
Danke an Rechtsanwalt Maurice Privat für diesen Tipp!
 

Kommentare

  1. Johannes Bayer

    Das Tutorial scheint aber nur zu funktionieren, wenn die Haare über weißem Hintergrund liegen,oder?

  2. Was für ein Schock am frühen Morgen. Beim lesen des ersten Satzes hab ich schon dieses Blog dicht gesehen :D
    Schönes Tut, aber es geht nichts über das extrahieren-Werkzeug

  3. das finde ich jetzt gar nicht so ungeschickt. die methode mit dem ändern des tonwertbereiches ist mir neu, macht aber in bestimmten bereichen sinn. btw sollte das auch mit mehrfarbingen hintergründen gehen. unmöglich wird es wohl, wenn gleiche farbanteile im haar und im hintergrund vorkommen.

  4. Mir war eigentlich egal, wie gut oder schlecht das Tutorial ist…. aber würdet ihr einem Anwalt widersprechen? *gggg* ;-)

  5. ja, das stimmt wohl, dass diese art des freistellens am besten mit weißem oder sehr hellem hintergrund ist. aber wie gesagt, ich find´s klasse!! ;)

  6. … und er ist nicht der einzige Anwalt, der hier begeistert mitliest! Und bevor hier jemand dieses Weblog „dicht machen will“, haben der Kollege und ich sicherlich noch ein Wörtchen mitzureden ;-))

    Ich lese gerade, wenn mir die Zeit bleibt, das zweite Buch von Katrin Eismann, in dem es um Maskieren und Freistellen geht. Dort sind einige Methoden zum Freistellen der Haare ausführlich und nachvollziehbar beschrieben, auch wenn es sich mal nicht um einen weissen oder hellen Hintergrund handelt; ich bin immer wieder ein Fan ihrer Bücher (und Workshops – hatte schon die Gelegenheit, einen zu besuchen…)

    Weiter so mit diesem äußerst informativem Blog!

    Viele Grüße, MHH.

  7. jetzt bekamm ich gerade nen schock!

    etwas länger keinen post und dann so ein titel… mein herz. nettes tut!

  8. hmm, wie kann man euch den via email überhaupt erreichen? hab nirgends ah email gefunden von euch!
    adobe lightroom beta für pc is nämlich draussen zum testen und das ist sicher ah news beitrag wert :)
    http://labs.adobe.com/technologies/lightroom/

  9. Wer einen Tipp hat, schreibt einfach an@dirkmetzmacher.de. Ich würde mich freuen!

  10. könntest du das extrahieren werkzeug mal näher erklären, andi?! :)

    [quote] … aber es geht nichts über das extrahieren-Werkzeug[/quote]

  11. Maurice Privat

    Einen wunderschönen Freitagmorgen,
    ich möchte mich noch einmal in aller Form dafür entschuldigen, dass meine Berufsbezeichnung derartige Adrenalinproduktionsstöße verursacht.

    So weit habe ich gar nicht gedacht. Ureigenster Gedanke hinter der E-Mail an Dirk Metzmacher war einzig und allein, vielleicht ein wenig von dem zurückgeben zu können, was dieses Weblog mir in meiner Freizeit gibt. Im übrigen schließe ich mich dem Kollegen, Herrn Michael H. Heng an. Ein begeisterndes(r) Weblog.

  12. Anwälte die neue Ansätze zum „Freistellen von Haaren“ untersuchen? Und ich würd mich freuen wenn meine Freundin (auch Juristin) überhaupt mal mit dem Wort „Photoshop“ was anfangen könnte ;)
    Wirklich eine spannende Idee, danke für den Tipp!

  13. @ Maurice Privat: Da habe ich mich dann ja auch wirklich drüber gefreut!! Aber den Blog-Eintrag in dieser Form konnte ich mir einfach nicht verkneifen *ggg* Man muss die Gemeinde öfters schocken, dass die mir hier nicht einschlafen *lach*

  14. Maurice Privat

    @ Dirk Metzmacher: Ein sehr cooler Aufmacher wars auf jeden Fall ! Ich habe den halben Tag das Grinsen nicht mehr verbergen können.

  15. Christian

    Zum Tutorial: Eine interessante Methode, aber nur bedingt nützlich. Man sieht auch im Ergebnis, das dass Resultat nicht 100%ig sauber ist.
    Ich bevorzuge zum Freistellen von haarigen Details Kanäle, beschrieben in Katrin Eismanns „Maskierung und Compositing“ (wie weiter oben bereits positiv erwähnt).

    Übrigens halte ich vom Extrahieren-Filter in schwierigen Fällen sehr wenig, da versagt er doch fast immer den Dienst.

Schreibe einen Kommentar