Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

6 Kommentare

Porno-Anleitung

Natürlich werden auch pornografische Bilder nicht einfach mal eben so mit der Digi-Cam vom Discounter geknippst, sondern zum Teil recht aufwendig produziert. Auch im anrüchigen Bereich der Fotografie wird mit teurem Equipment gearbeitet, Models engagiert und Kulissen im Studio aufgebaut.

In der Anleitung How to take better Dirty-Pics beschreibt ein Insider, wie Sie Pornos in guter Qualität produzieren können. Nachdem er seine Ausrüstung beschrieben hat (er arbeitete übrigens schon mit einer Canon D20, als diese noch $5,000 kostete), beschreibt der Autor verschiedene Locations, geht auf Lichtsettings ein und beschreibt im Anschluss einen typischen Workflow beim Fotografieren von freizügigen Models.

Auch die Nachbearbeitung in Photoshop wird angesprochen und die Vorteile der schwarz-weissen Darstellung oder von Färbungen in warmen Tönen beschrieben. Zum Schluss werden uns noch zehn Tipps zum Fotografieren von Frauen geboten, was diese doch recht spezielle Anleitung schön abrundet.

Der Artikel How to start your own Adult Pay-Site (bei der Abfrage einfach auf »Abbrechen« klicken) beschreibt noch, wie man die gemachten Fotos in Geld verwandeln kann. Bestimmt nicht jedermanns Geschmack, aber allemal interessant, dass sich auch hier hinter ernsthafte Bemühungen verbergen. Das »Sex sells« ist ja nun wirklich allgemein bekannt. Ein Millionen-schweres Business.