Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

Keine Kommentare

In wenigen Schritten zur perfekten Einladungskarte

In wenigen Schritten zur perfekten Einladungskarte

Der Geburtstag steht vor der Tür, bald ist die Hochzeit oder ein großes Gartenfest ist geplant. Es gibt viele Anlässe, wobei eine Einladungskarte unverzichtbar ist. Immerhin beinhaltet die Einladungskarte wichtige Fakten wie das Datum, die Uhrzeit oder den Dresscode.

Natürlich muss heute nicht zu einer herkömmlichen Karte auf weißem Papier mit simpler Schrift in einem langweiligen Umschlag gegriffen werden, sondern es gibt unendlich viele Varianten.

Die Basis: Das Papier

Einer der wichtigsten Aspekte für die perfekte Einladungskarte ist das Papier. Besonders bedeutend ist, dass nicht zu dünnes oder instabiles Papier verwendet wird. Gerne zerknittert es in der Post oder die Farbe bleicht schnell aus. Beim Kauf von Papier oder der Gestaltung der Karte sollte auf robustes Papier geachtet werden. Eine Stärke von 160 Gramm ist zu empfehlen, wobei höhere Sorten gerne gesehen werden. Gerade fester Karton ist ein Highlight und verleiht der Karte einen seriösen und edlen Eindruck.

einladungen1

Das Herzstück: Das Layout

Hat man das optimale Papier gefunden, geht es zur eigentlichen Gestaltung der Karte. Es muss sich nicht um eine Klappkarte handeln, sondern die Auswahl ist groß. Sogenannte 3D-Karten sind im Trend. Diese werden aufgeklappt und es kommt ein schicker 3D-Effekt zum Vorschein. Ebenso kann mit eleganter Falz oder Stempeln gearbeitet werden, die sich leicht auf dem Papier hervorheben.

Besondere Teile der Karte können somit in den Mittelpunkt gerückt werden. Die Vorderseite der Karte kann nach Herzenslust gestaltet werden, wobei es zur jeweiligen Veranstaltung passen sollte.

Heute kommen gerne mit kleinen Accessoires in der Karte zum Einsatz. Diese können eine schlichte Karte schnell aufhübschen und für das gewisse Etwas sorgen. Gerade getrocknete Blumen, feine Stoffe oder andere Kleinigkeiten können der Karte den nötigen Hauch Glamour verleihen. Dennoch, bei den meisten Einladungskarten gilt: Weniger ist mehr. Oftmals wirkt ein edles und schlichtes Modell angenehmer, als wenn mit vielen Farben, bunten Aufdrucken oder Glitzersteinen gearbeitet wurde.

Für Unkreative gibt es hier auch fertige Vorschläge für schöne Karten.

Der Abschluss: Der Umschlag

Eine Einladungskarte wäre nicht perfekt, wenn der richtige Umschlag fehlt. Am besten wird zu einem Modell gegriffen, welches zu der Karte ergänzend wirkt. Das bedeutet, wurde eine weinrote Karte ausgewählt, darf der Umschlag diese Farbe wiedergeben. Ein kleiner Clou ist, wenn der Umschlag einen feinen Stilbruch bietet. Insofern wird die Karte aufgepeppt und es kommt gute Stimmung auf. Auf der Vorderseite sollte der Umschlag nicht mit Adresse und Co. beschriftet sein. Hierfür wird ein weiterer Umschlag verwendet. Am besten ziert den Umschlag alleine der Name des Empfängers in Schönschrift. Werden alle Punkte beachtet, steht den perfekten Einladungskarten nichts im Weg.