Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

4 Kommentare

Ebenenkombinationen

Die Ebenenkomps werden, wenn ich meine Erfahrungen in den Schulungen zu Grunde lege, nicht so wirklich oft eingesetzt. Der Artikel Using Layer Comps For Design In Photoshop möchte das ändern. Denn natürlich bringt diese Funktion einige Vorteile mit sich, wenn etwa schnell verschiedene Zustände einer Website vorgestellt werden sollen oder andere Designvarianten auf Abruf bereit stehen müssen.

Kommentare

  1. Hey, das ist ja gar kein so dummer Ansatz!

    Danke für die Anregung

  2. Peter

    Gar nicht gewusst, dass das funktioniert mit Photoshop. Hab die „Ebenenkombination“ nie wirklich benutzt.

    Danke für den Link

  3. Ich benutze sie immer wieder mal, aber wohl nicht richtig. Wenn man weiter am Dokument arbeitet, gehen die Komps immer mehr kaputt. Aber jetzt mal nachlesen, wie ich es zukünftig richtig machen kann…

  4. plexynote

    Ich glaube, das heißt „Ebenenkompositionen“ – was ja durchaus Sinn macht, weil es um das Anordnen der Ebenen geht.

    Also ich benutze die Palette regelmäßig – weil man so z.B. wunderschön die verschiedenen Zustände einer Webseite darstellen kann – Startseite, Shop, Kategorie-Ãœbersicht, Detailseite usw. und alles schön auf einen Klick abrufbereit.

    @Jan: Es stimmt zwar, dass ältere Kompositionen bei der Arbeit scheinbar kaputtgehen, aber wenn man’s richtig macht, zeigen sie dennoch das richtige Ergebnis an.

    Man muss sich halt beim Gestalten neuerer Kompositionen vor Augen halten, wie das Ding arbeitet: Wenn man z.B. einen Textblock inhaltlich verändert, wird dieser in älteren Kompos auch verändert dargestellt. Also besser Ebene kopieren, alte ausblenden und Text in neuer Ebene ändern…

Schreibe einen Kommentar