Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

4 Kommentare

Black Navigation Bar

Die Black Sleek Navigation Bar bietet bis auf die zu kleine, fast unlesbare Schrift, eine gute Grundlage für ein Interface, das leicht variiert werden kann. Der Schatteneffekt, der Verlauf oder der Rand lassen sich leicht dank den eingesetzten Ebenenstilen mit wenigen Klicks an den eigenen Geschmack anpassen. Auch die Grundform der Buttons, die mit dem Abgerundeten-Rechteck-Werkzeug entsteht, lässt Transformationen und Farbänderungen zu.

Kommentare

  1. Johannes

    Tut mir leid, das sieht einfach nur s***e (entschuldige das hart Wort) aus. Diese Art von Designb hatte ihren traurigen Höhepunkt um die Jahrtausendwende und ein, zwei Jahre davor. Damals war es z.B. auch unglaublich chic seine Seite mit Buttons auszustatten.
    Sorry, aber da gibt es weitaus schönere Navigationsleisten.

  2. naja, über Geschmacksfragen kann man lange streiten.

    Aber auch hier wieder mein Problem: Mit Photoshop so was basteln, verändern, abwandeln ist kein Problem für mich, aber wie bekomme ich das für eine Website nutzbar gemacht?

  3. ~~~d(o.o)b~~~

    Okay, über Layouts kann man sich eigentlich nicht streiten – das ist nun mal eine Frage des persönlichen Geschmacks…
    Neu ist die Idee sicher nicht, aber doch ganz nett umgesetzt…
    Was ich allerdings bemängeln muss: der Autor beschriftet die Buttons direkt in PS – aus Webdesigner-Sicht ein schwerer Fehler… ;-)

    @Claus Hens
    Bekanntlich führen viele Wege nach Rom…
    Noch nix von Slicen, HTML und CSS gehört?… ;-)
    Dann bleibt Dir nur der Weg über ImageReady – aber auch da wirst Du nicht drumherum kommen, Dich damit zu beschäftigen…

    hAVE pHUN
    ~~~d(o.o)b~~~

  4. Stefan

    Vielleicht sollte manch einer zu später Stunde (21:59) einfach keine Kommentare mehr schreiben.

    Mir persönlich gefällt der Look des Buttons sehr gut. Damit trifft der zu allgemeine Kraftkommentar von Johannes schon gar nicht mehr zu.

    Wie praktisch diese Buttons am Ende sind (Suchmaschinen, Lesbarkeit…), steht auf einem anderen Blatt.

    Stefan

Schreibe einen Kommentar