Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

12 Kommentare

Bildmasse dynamisch ändern

Die Technik ist anscheinend gar nicht so neu, doch die vereinfachte, automatische Umsetzung erstaunt. Immer geht es darum, Pfade zu entdecken, die unsichtbare Übergänge ermöglichen. Dazu wird die Differenz der Intensitätswerte für die einzelnen Pixel bestimmt. Der Pfad wird so von unten nach oben durch den Überlappungsbereich gelegt, das die Pixelunterschiede entlang des Pfades insgesamt möglichst klein bleiben. (Vergleiche: Bildmanipulation – Wie Computer unsere Wirklichkeit verzerren, Spektrum Sachbuch, Seite 63 ff).

Edsger Dijkstra hat einen Weg beschrieben, diese perfekten Schnittstellen in wenigen Sekunden zu berechnen. Der so entdeckte Graphcut sorgt dafür, dass annähernd unsichtbare Übergänge entstehen und aus kleinen quadratischen Teilen nach und nach eine grössere Fläche erzeugt wird. Die kleinen Kästchen erinnern an einen Quilt, weshalb diese Technik auch »Image Quilting« genannt wird.

Shai Avidan vom Mitsubishi Electric Research Lab und Ariel Shamir von The interdisciplinary Center & MERL stellen die Technik vor.

Kommentare

  1. Sebi

    Wow! Will haben!

  2. Dominik

    Coole Sache, könnte mir gut ein Photoshop CS4 mit so was vorstellen. Als Filter oder so.

  3. Kenn ich schon :)
    Ist aber geil, nur das mit den Menschen… naja nich soooo toll.
    Wird aber sicher GOIL :)

  4. bugfix

    Irgend wie verstehe ich das nun nicht ganz -.- Ist das nun ein Tool das man kaufen kann? Und wenn ja, wo bekommt man das?

    Das ist ja mal super top. Genau das suche ich!

  5. Alles noch in der Entwicklung! Warten wir auf Photoshop CS5!

  6. Sebi

    @ Chris: wieso, Stalin hätte das mit den Menschen sicher gut brauchen können.

  7. PaulMexico

    Lese hier (http://jars.de/linktipp/interessantes-der-letzten-woche) gerade, dass der Coautor con Adobe eingestellt wurde.

  8. Uli

    Stell dir vor, das Ding wie eine Library eingebunden in eine Website. Zwei Zeilen code, 3 Minuten Arbeit inkl. Kontrolle. Das kann jeder Anfänger.
    Die Effekte sind dann natürlich nett anzusehen. Ich finde aber nicht, dass alles Machbare auch machenswert ist. Gerade mit solch einem tool werden einige, die hier kommentieren, dann von den Gehaltslisten verschwinden.

  9. Diese neue Technik ist erstaunlich und erschreckend zugleich. Bis zur Marktreife wird es wohl noch einige Jahre dauern.

  10. dippy

    wie un wo kann man sich das jetzt downloaden ????!

Schreibe einen Kommentar