Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

8 Kommentare

3D-Logo

Aus einem Buchstaben, der erst in die dritte Dimension befördert, dann kopiert und gespiegelt wird, kann nach der Anleitung Creating a 3D Logo das folgende Ergebnis gestaltet werden. So nebenbei lernt man noch, einen perspektivischen Schattenwurf zu erzeugen.
 

Kommentare

  1. Leider ist der Schattenwurf, so perspektivisch er auch angelegt sein mag trotzdem sehr verwirrend, da er ebenso wie das Logo gespiegelt wurde. Es sieht ein bisschen so aus, als wären hier zwei Lichtquellen im Spiel, was jedoch nicht sein kann, da die linke Seite des Logos im Schatten liegt.

  2. Da missachtet der Tutorialautor doch einfach mal die Grundregeln der Logogestaltung. tststs ;)

  3. Jan

    Naja, wenn das Ergebnis trotzdem so schick aussieht wie hier, kann man das ja mal ;)

  4. Daniel

    Naja, „chic“… Geschmackssache! Unverständlich für mich auch, warum in aller Welt diese Buchstaben umkoloriert werden sollen…

  5. @daniel: sehe ich genauso. besonders grandios und bahnbrechend ist das nicht…

  6. Frank

    Hmm, weiß nicht! Erstmal ist es sehr unrealistisch und meiner Meinung nach sieht es nicht mal gut aus. Außerdem würde ich Logos nicht unbedingt in Photoshop sondern in Illustrator erstellen. Man kann das Meiste auch in Illustator gestalten. Halt ich garnichts von.

    Ps. Wenn Logo in Photoshop, dann nur mit Pfaden!!!

  7. laut kurt weidemann – sollte es möglich sein bei einem guten logo dit janze mit dem frossen zeh in den sand zu malen … /// das ist dann wohl kein logo!

  8. Deejay

    Hey kann mir das vllt mal einer erklären weil ich check das nicht

Schreibe einen Kommentar