Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

46 Kommentare

Für Web speichern-Problem

Steffen vom h7 blog hat ein Problem:

„Bilder, die in Photoshop über „Für Web speichern“ gesichert werden, verlieren an Sättigung und werden etwas heller im Browser dargestellt. Eine ganze Weile dachte ich, das wäre halt so, aber langsam denke ich das nicht mehr. Das gleiche Bild (in RGB angelegt und sRGB als RGB Profil in Photoshop eingestellt) wird unter Windows richtig exportiert, aber unter OS X nicht. Das tückische an der Sache ist, dass in Photoshop das exportierte Bild (übrigens, ob JPEG oder PNG ist egal) wieder richtig angezeigt wird.
 

Im Browser werden ja jegliche eingebetteten Profile ignoriert und nur die reinen RGB Daten angezeigt. Ich bin mit meinem Latein am Ende, weiss jemand Rat? Unter Windows macht PS was es soll, unter OS X leider nicht.“
 

Wieso denke ich die ganze Zeit an die unterschiedlichen Gammas von PC und Mac?
 

Kommentare

  1. Gast

    Wenn es dir möglich ist, motte deinen Mac ein – der Mythos vom dtp-Rechner ist laengst tot, die Preise im Vergleich zur Leistung wesentlich überzogen und mit Intel-Herz kein Architekturunterschied mehr …willst du für eine schicke Benutzeroberfläche so viele Nachteile in Kauf nehmen ;) ?

  2. maclover

    hey du windoof benutzer… schau dir das mal an:
    http://www.ecliptic.ch/thu/Mac.html
    da steigst du gleich wieder um! ;-)

  3. Martin

    Also genau dieses Problem hatte ich auch schon – bin auch auf keine Lösung gekommen. Würde mich aber ebenso brennend interessieren!

  4. Ich habe das gleiche Problem. Ich habe Photoshop 6 unter Windows und Photoshop Elements 3.0 unter Mac. Bei mir ist es so, dass exportiere Bilder in Safari anders als in Firefox angezeigt werden. Bisher hatte ich aber noch keine Gelegenheit dem näher auf den Grund zu gehen.

  5. Im Photoshop:
    Ansicht -> Proof einrichten -> Macintosh oder Windows RGB.

    Könnte es was damit zu tun haben?

  6. wandschrank

    Soviel ich weiß, stellt der Mac so Sachen immer in einem anderem Gamma dar. Du müsstest mal deinen Monitor, den Mac bzw. PC und deine Augen und kalibrieren. So ist das halt. Zum Screendesign gehört es auch, dass man einen guten Mittelweg findet. Die Diskussion Mac vs. PC hat da gar nichts mit zu tun.

  7. hatte das problem auch oft.. haben es dann halt manuell angepasst.. schonmal an monitor kalibrierung gedacht?

  8. Mag sein, dass Mac + PC unterschiedliche Gamma-Werte darstellen. Fakt ist aber, dass die Farbwerte der exportierten Files im Ergebnis unterschiedlich sind. Kann doch nicht sein, dass ich mich mit einem Mittelwert zufrieden geben muss..?

  9. Genau das Problem tritt bei mir auf, nur umgekehrt: das Bild wird dunkler als ich es in Photoshop CS entworfen habe.
    Hab das vor allem an meinem ersten Tutorial festgestellt (ist inter dem Link versteckt – hab ich dem Herren der Seite schon zugeschickt :)
    Für Druckerzeugnisse war diese Form immer gut – vielleicht muß man einfach anderes Farbmanagment wählen wenn es um Illustrationen fürs Internet geht.

    Einfach mal ausprobieren.

  10. colormanagment ist leider ein lästiges und leidiges thema. ich persönlich kann da leider nicht mitreden da ich ka macuser bin. aber du mußt das bild an sich in den sRGB farbraum konvertieren und nicht nur im Photoshop auf sRGB schalten, da besteht ein unterschied. „Edit“ > „Convert to Profile“ … im deutschen PS kA … ;)

  11. gitarrengewitter

    @ maclover: http://www.ecliptic.ch/thu/Mac.html das ist sowas von veraltet.

    Ich kann an meinem Mac unter Gamma-Korrektur im Kalibrierungs-Assistenten zwischen „PC Standard“ und „Mac-Standard“ entscheiden. Mal versuchen.

  12. Umwandeln in CMYK, und dann wieder in RGB. Dann als Web speichern unter.
    Wirkt vor allem bei Christophs Problem.
    WARUM das BEI MIR das Problem löst, weiß ich nicht. Ist mir auch egal. Weil ich für einen Onlineshop viele hochauflösende Produktfotos bearbeiten und anschließend verkleinert als Produktfoto speicher muss, hab ich dass in meine Aktion für zuschneiden und verkleinern gleich mit eingebaut.

  13. Das Thema scheint doch noch andere an zu sprechen ;)
    Bei meinem Test war mein Monitor mit einem spyder2 pro kalibiriert und eind Fabrproof auf Windows RGB in PS aktiviert.
    Der Trick mit ->CMYK->RGB funktioniert bei mir leider nicht.

  14. Jonny

    Also ich will ja nicht dogmatisch klingen, aber:
    Das Problem lässt sich meines Erachtens nicht wirklich sinnvoll „lösen“. Soweit ich weiß liegt das schlicht und ergreifend an den unterschiedlichen Gammawerten (ca. 1.6 aufm Mac und 2.0 aufm PC)… Witzigerweise war da der Punkt erreicht, an dem ich meinen Spider in die Ecke geworfen habe, weil der angeblich identische Farbwerte gefunden haben will. Inwiefern da also wirklich unterschiedliche Farbwerte gespeichert werden vermag ich nicht zu raten…
    Ich würde meinen Monitorgamma einfach auf 2.2 hochschrauben :P

  15. Ich bin mir nicht sicher, ob es nur am Monitorgamma liegt, denn auf einem Winrechner erzeugte Dateien sehen am Mac richtig aus, nur umgekehrt nicht und auf dem Mac selber auch nicht.

  16. Jörg

    Das dürfte bei PNG daran liegen, dass PNG gar keine eingebetteten Profile kennt, aber „halbes“ Farbmanagement durch Angabe eines Gamma-Wertes versucht. Siehe hier: http://hsivonen.iki.fi/png-gamma/

    Die beiden PNGs auf h7 enthalten unterschiedliche Angaben für den Gamma-Wert, das kann man z.B. hier prüfen: http://www.sixlegs.com/software/png/meta/

    Dass die Dateien in Photoshop trotzdem gleich aussehen, dürfte daran liegen, dass Photoshop Bilder ohne Farbprofil immer so behandelt, als wären sie im RGB-Arbeitsfarbraum, d.h. Photoshop dürfte die Gamma-Angabe aus dem PNG ignorieren. (Warum sie umgekehrt beim Export erzeugt wird, weiß ich nicht…)

    Warum das Problem bei JPEG auch besteht, weiß ich nicht. Wenn man die Bilder vor dem Export in sRGB konvertiert und dann ohne eingebettetes Profil speichert, sollte es eigentlich keinen Unterschied machen, auf welcher Plattform die Bilder erzeugt werden. Jedenfalls wüsste ich nicht, dass es in JPEG-Dateien eine ähnliche Gamma-Angabe gibt. Mangels Mac-Photoshop kann ich das jetzt aber nicht ausprobieren.

  17. Rafael

    Dein Bild hat noch den Arbeitsfarbraum Adobe RGB (habs grade in PS getestet). Der ist etwas größer als sRGB. SRGB stellt aber den kleinsten gemeinsamen Nenner dar, wenn Dein Bild auf verschiedenen Medien UND Browsern „laufen“ soll.

    Das Profil würde ich auf jeden Fall immer mit einbetten. Der Safari Browser interpretiert nämlich entgegen Deiner Meinung diese Profile…

    Um böse Ãœberraschungen zu vermeiden kannst Du schon in PS für das Bild einen Proof einrichten und die Farben – wenn nötig – ändern:

    Ansicht>Proof einrichten

    Hier kann man auch schon wunderbar den Unterschied zwischen Mac und Win RGB beobachten, den Du hier beschrieben hast…

  18. Emanuel

    Boah, hier wird mit Halbwissen nur so um sich geworfen… Selbst als Mediengestalter kann ich euch da nicht weiterhelfen und halte lieber die Klappe.

  19. Also am Farbprofil kann es nicht liegen, da es bei beiden Photoshopversionen das gleiche ist. Proff mit Windows RGB wurde auch verwendet und sRGB ist der RGB Arbeitsfarbraum.
    Anscheinend ist es wirklich der Gammawert, muss ich mal mit gleichem testen, aber ist dann schon eine ganz blöde Sache.

  20. was die unterschiedliche darstellung in den browsern angeht:
    safari ist der einzigste browser, der im bild gespeicherte farbprofile richtig interpretiert und anzeigt, firefox (und so ziemlich alle anderen browser) nimmt immer srgb, egal, ob in adobe gespeichert oder nicht. daher ist die darstellung auf firefox immer etwas „flauer“ als in safari. tip für ps/os-x: immer mit apfel-y den windows-proof checken und gegebenfalls anpassen.
    generell ist es immer ratsam, web-bilder entsprechend zu überprüfen bzw, wie hier schon mehrfach gesagt, einen proof einzurichten. was print angeht, da ist adobe-rgb unschlagbar, aber darum ging es hier ja nicht…

  21. Niko

    Es ist ja schon einige Male aufs Gamma eingegangen worden, und das ist auch des Rätsels Lösung.
    Das ICC Profil wird beim PNG bei „Für Web speichern“ nicht geschrieben.

    Aber der gAMA chunk.
    Win – gAMA chunk: file gamma=0.45000
    Mac – gAMA chunk: file gamma=0.55000

    (Beim direkten Speichern wird übrigens ein anderer Gammawert genommen.)

    Mit dem Tool TweakPNG lassen sich diese Werte wunderbar auslesen und auch ändern.

    http://entropymine.com/jason/tweakpng/

    Besonders gut hat mir die Sache mit „RGB->CMYK->RGB“ gefallen. Warum nicht RGB->Graustufen->RGB ;-))

  22. komma5: Safari ist vielleicht der einzige, aber nicht der einzigste ;)

  23. fabsn

    vielleicht hilft der thread weiter…
    http://www.designmadeingermany.de/973/

  24. mikschel

    die alte Gamma-Geschichte! Das Gamma 1,8 bei Mac ist Schnee von gestern und entspricht dem „file-gamma“ 0.45″ (1/1,8), das Gamma 2,2 (1/2,2 = 0.55) ist eine ebenso willkürliche Festlegung, aber nun mal weiter verbreitet. Da hilft halt nur eine Festlegung der Monitoranzeige auf den Gammawert 2,2, dann sieht es auch unter Firefox am Mac ungefähr gleich aus wie unter Windows. Dafür kann man ja temporär das Monitorprofil umschalten.

  25. malter

    Sowas hab ich doch schonmal gehört. Schaumal hier:
    http://user.fundy.net/morris/?photoshop03.shtml
    lg

  26. Danke malter, das ist endlich mal ein Fortschritt :)
    Wenn ich mit pngcrush die Gamma und Profilwerte aus dem PNG lösche, dann passt es schon zu 95%, es liegt also an den Gammainformationen.
    Wie bekommt man nun Photoshop dazu, diese Richtig ein zu tragen unter OS X?

  27. mikschel

    soweit ich das ganz oben gelesen habe, betrifft das Problem von h7 blog nicht nur PNGs:
    „(übrigens, ob JPEG oder PNG ist egal)“

  28. Das Problem ist ganz einfach zu lösen. Bei fürs Web speichern geht Photoshop offensichtlich davon aus, daß eh nur sRGB fürs Web wichtig ist. Das Problem ist aber, daß es kein Farbprofil mitspeichert (soweit nicht schlimm) – aber daß es vorher auch keine Farbprofilkonvertierung vornimmt. Das kann man recht einfach testen, indem man ein Bild, was z. B. in Adobe RGB vorliegt, dann entsprechend in PS via Web speichern rausschreibt. Dann stimmen die Farben nicht.

    Das führt dazu, daß die Farbwerte zwar in Adobe RGB vorliegen, aber z. B. Preview.app kein Profil findet und daher sRGB annimmt.

    Die Farben sind allerdings sofort korrekt, sofern man vorher das Bild via „In Profil konvertieren“ nach sRGB umwandelt und dann speichert. Und das ist auch genau der Workaround.

  29. Ich habe jetzt mal ein kleines Programm für OS X erstellt, das dieses Problem behebt, in dem es einfach die Gammawerte aus den PNGs löscht. Geht aber auch mit GraphicConverter.

  30. roland

    hallo stimme der freien welt. 1000 + 1 dank. das war ganz genau der richtige tipp für mein problem. vielen dank.

  31. … jo, holla die Lotte, das Problem hab ich auch!
    Im Grunde genommen ist es wirklich eine Zumut von dem Mac-Photoshop, das das Bild nicht so gespeichert wird, wie man an den Bild gearbeitet hat. Auch bei mir sind die Farben flau beim abspeichern, ich denke man solte mal eine Sammelmail an das Adope Photoshop Team in Florida schicken, was denkt ihr, im Grunde genommen ist es ein rein programmier-technisches Problem des „Unter Web Speichern“ Dialog oder ?

  32. Meine Lösung zu diesem Problem…
    1.) Beim Erstellen von Bildern für Bildschirmanwendungen kein Profil einbinden.
    2.) Für das Be- und Arbeiten in PS im Menue Ansicht -> Proof einrichten -> „Monitor-RGB“(Nicht Mac oder WIn)
    3.) Farben mischen oder auswählen die man benutzen möchte und anwenden -> für Web speichern fertig

  33. Hey Leute ganz einfach, weiß nicht ob’s schon gepostet wurde, aber wenn man das RGB von 8 Bit auf 16 Bit pro Kanal (Photoshop cs) stellt kommt unter Web speichern das identische Bild wie in der Vorschau… Ãœbrigens bin ich erst seid 2 Monaten Mac-Nutzer und habe um dieses Problem zu lösen 10 Minuten gebraucht…. Ausprobieren geht halt immer noch über Studieren…. Grüß, Nilox

  34. hallo leute, ich will ja nichts sagen, aber die antwort ist watschen-einfach:
    im „export to web“ screen findet sich rechts neben dem preset-dropdown ein runder button mit einem dreieck, der wenn er angeclickt wird noch ein weiteres menü zum vorschein bringt. dort ist ein menüpunkt mit „convert to sRGB“, der per default angehakt ist. wenn man diesen punkt entfernt dann passt der export ins web auch. egal ob gif/jpeg oder png. getestet auf photoshop cs3/ osx.

  35. Hannes

    @ parasew …das glaub ich aber nicht das dann die Farben noch stimmen zum Original!
    Versucht es doch oben im Menu – Bild – Modus – Lab Farbe und dann ganz normal fürs Web speichern!

  36. Flummi

    @parasew: Ich hatte genau das gleiche Problem – Farbwerte wurden bei „für Web speichern“ deutlich anders dargestellt. Nach dem Ausschalten von „In sRGB konvertieren“ stimmen die Farben wieder.

    Eine andere Möglichkeit, die ich gefunden habe, ist in den Farbeinstellungen bei RGB gleich „sRGB IEC61966-2.1“ auszuwählen: dadurch ist das Bild dann schon im sRGB Farbraum und wird auch bei Auswahl dieser Option nicht mehr konvertiert.

    Die Option „In sRGB konvertieren“ sollte Adobe eigentlich standardmässig deaktivieren, bzw. eine entsprechende Warnung ausgeben. Dieses Problem scheint es ja öfters zu geben.

  37. hi,
    also… ich hatte mit diesem problem auch derbe oft zu kämpfen, mußt teils an den PC von meinem mitbewohner um grafiken web-zu-optimieren… Was allerdings wirklich geholfen hat:
    Als Ausgangsprofil „Farb LCD“ statt sRGB benutzen und dann das Bild (gif,jpg,png egal) web-sichern. sRGB sollte natürlich deaktiviert sein (CS3).
    Ich hoffe der Tipp hilft weiter! Bei mir funktioniert es. LG

  38. matzee

    @stylehaufen.de
    Hat PERFEKT funktioniert, vielen, vielen Dank! Konnte nun endlich meine Bilder ohne Farbverlust speichern, und, den ersten Test’s nach zu urteilen, sehen diese nun sowohl unter Windows als auch unter Mac OS X mit allen Browsern genau so aus, wie sie es sollten. DU hast meinen Tag gerettet :)

  39. Yussov

    @stylehaufen.de – Dein Tipp hat mir (osx u cs3) prima geholfen! ich danke dir vielmals! Habe einfach umgeschalten, gespeichert und schon lief es. Bei mir ging es zuvor auch problemlos. Doch ich hatte versehentlich das komische Bridge gestartet – und das hat die Einstellungen durcheinander gebracht. thx und Grüße j

Schreibe einen Kommentar