Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

Ein Kommentar

Zündschnur

Der Workshop Fire Lines zeigt sehr schön, wie gutes Ausgangsmaterial die Qualität einer ganzen Bildkomposition beeinflussen und die weitere Entwicklung inspirieren kann. Daneben sorgen Pfade dafür, dass um das Model im Bild eine Zündschnur oder ein glühendes Kabel gezogen wird.

Der Effekt, der im Fire Lines-Tutorial beschrieben wird, funktioniert natürlich auf einem dunklen Hintergrund weitaus besser. Wenn »Licht« simuliert werden soll, ist ein guter Kontrast die Grundvoraussetzung. Hier wurde ein Pfad angelegt und die Pfadkontur mit einem Pinsel gefüllt. Einige Ebenenstile sorgen im Anschluss dafür, dass aus der einfachen eine feurige Linie wird.

Auf der gleichen Website findet man auch das Tutorial The Making of Evoke, bei dem Sie sehr schön das Zusammenspiel von Photoshop mit einem 3D-Grafikprogramm (in diesem Fall Cinema 4D) sehen können. Als 2D-Spezialist stösst Photoshop dann und wann an seine Grenzen. Da wird es für den Profi leichter, ein zweites Programm einzusetzen, um effizienter zum Ergebnis zu gelangen. Das »Photoshop polishing«, wie der Autor es nennt, wertet die in Cinema erstellte Szene auf.

Kommentare

  1. peter

    Hallo,
    ein sehr interessantes und spannendes tutorial.
    gibt es das tut mit der Zündschnur evtl. auch in deutscher sprache oder eine ähnliche beschreibung um es mal auszuprobieren?
    wäre jedem dankbar für den ein oder anderen hinweis.

    mfg peter

Schreibe einen Kommentar