Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

2 Kommentare

Wie gezeichnet!

Fo2PiX präsentiert seine Produkte PhotoArtMaster und buZZ.X in Deutschland. Beides sind Anwendungen, die ohne Layer und Filter künstlerisches Gestalten durch Bildinterpretationen ermöglichen.

PhotoArtMaster und Buzz PlugIns sind in Großbritannien und den Staaten bei Digitalfotografen sehr beliebt. Statt Elemente aus dem Bild herauszufiltern analysiert die Software von Fo2Pix die Bildelemente und erstellt daraus 300 Quellen, aus denen der Nutzer die „Vereinfachung“ und den Stil wählen kann.

Patentierte Algorithmen zur Bildanalyse, die ursprünglich in der Krebs- und Genforschung Wissenschaftlern erlaubte, einen dreidimensionalen Stamm von strukturierten Bildinterpretationen zu bilden, helfen jetzt durch freie Anwendungen eigne Kunst verschiedenster Stilrichtungen aus digitalen Bildern zu erstellen. Das Produkt ist mehrfach ausgezeichnet worden und wird von der Royal Academie of Photography als Kunstwerkzeug anerkannt.

Kommentare

  1. Hallo,
    was mich betrübt ist die Tatsache, daß es die Software über Shareit nicht gibt. Irgendwelche Dienste in den Staaten- da können die jungs werben wie sie wollen- scheinen nicht wirklich sicher (siehe Datenklau vor einigen Tagen). Entweder bewegt sich der Hersteller und eröffnet sich neue Spielräume durch angestammte Vermittler wie Shareit oder es kommt halt zu keiner Geschäftsanbahnung, oder ?

    Daß es funktionieren kann, hatte ich vor einiger Zeit mit http://www.sharp-type.com/ erlebt, eine kurze Mail zu Vertrieb über shareit, drei Tage später die Antwort, daß es nun auch über den genannten Dienst geht, die Shareware zu bezahlen …

  2. Hallo,

    diese Software klingt für Bildbearbeiter auf den ersten Blick sehr interessant, ich habe schon bei DOCMA davon gelesen und sie auch getestet.

    Für künstlerische Bildbearbeitung, so wie versprochen wird, ist das Programm so gut wie nicht zu gebrauchen.
    Wer will schon Kunst durch einen Klick erzeugen, dazu gehört immer noch ein längerer Prozeß. Dann kommt noch dazu, dass Fotos von dieser Software bearbeitet sehr generiert ausschauen, man sieht ihnen den technischen Vorgang an. Wenn überhaupt, besteht die Kunst darin solche Software zu entwickeln aber die damit generierten Bilder haben mit Kunst nichts zu tun.
    Somit ist es möglich Grafiken für Websites zu erstellen die nicht nach reinen Fotos ausschauen sollen.

    gruß fluuu

Schreibe einen Kommentar