Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

16 Kommentare

Von Farbe zu Schwarz/Weiß

Von Farbe zu Schwarz/Weiß

Möchtest du aus Farbbildern urige Schwarz-Weiß-Aufnahmen erstellen, so könntest du im Menü auf Bild > Korrekturen > Sättigung verringern klicken.

So wird das Bild jedoch flach und recht kontrastarm. Dafür gibt es einen guten Grund: Verschiedene Farben mit der gleichen Helligkeitsstufe sehen sich als Grauton zu ähnlich. Am Beispiel ist das gut an den drei Farbblöcken zu erkennen.

sw-neu1

Der Kanalmixer

In älteren Photoshop-Versionen nutzte man deshalb den Kanalmixer, zu finden unter Bild > Korrekturen. Nachdem Monochrom unten links aktiviert wurde, um das Ergebnis in der Vorschau zu sehen, können die einzelnen Farben hervor gehoben werden.

Wird jetzt etwa der blaue Kanal verstärkt, so kommt etwa ein Himmel mehr zur Geltung, wird Grün verstärkt, der Rasen oder Bäume. So sorgst du für mehr Kontrast, wie es sich auch an den Farbbalken erkennen lässt. Eine kleine Regel dazu: der Gesamtwert sollte möglichst 100% betragen. Führen Abweichungen jedoch zu besseren Ergebnissen, so vertraue einfach deinen Augen.

sw-neu2

Der Profi Schwarzweiß

Seit Photoshop CS3 steht uns im Menü unter Bild > Korrekturen > Schwarzweiß ein Profi zur Seite, der sich leicht bedienen lässt und dazu mehr Optionen anbietet, als der Kanalmixer. Statt nur drei Farbbereich präsentiert uns Photoshop die doppelte Anzahl. Auch die Bedienung ist ein Kinderspiel: so können wir die Regler bewegen oder auch in das Bild auf einen Bereich klicken, die Maustaste gedrückt halten und den Zeiger dann nach rechts oder links bewegen.

sw-neu3

Wie von Geisterhand bewegt sich auch der zum Farbbereich passende Regler im Dialog-Fenster mit. So können wir das Foto perfekt einstellen und sehen sofort die Änderungen. Praktisch ist auch die Farbtonung. Wer mag, aktiviert diese Funktion, stellt den Farbton und die Sättigung ein und erhält so eine leicht kolorierte Version.

sw-neu4