Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

2 Kommentare

Tipps für die Bearbeitung von Urlaubsfotos

Wer gerade von einer Urlaubsreise zurückkommt, hat meist jede Menge Urlaubsfotos im Gepäck. Vor allem die Schnappschüsse sind die Aufnahmen, die am öftesten wieder hervorgeholt werden, um in Erinnerungen zu schwelgen. Doch nicht alle dieser schnellen, spontanen Aufnahmen haben eine optimale Qualität. Bearbeiten Sie Ihre schönsten Urlaubsbilder mit Hilfe von Photoshop. Mit diesem professionellen Bildbearbeitungsprogramm lässt sich beinahe jede Aufnahme zu einem wahren Meistwerk machen. Tipps und Tricks, wie dies gelingt, sollen im Folgenden vorgestellt werden.

Zunächst besteht die Möglichkeit, das Bild allein durch Farb- und Helligkeitskontraste aufzuwerten. Das Programm bietet die Option der Autokorrektur, wobei eine manuelle Einstellung meist wirkungsvoller ist. Eine minimale Erhöhung des Kontrastes lässt Farben schärfer, intensiver und brillanter wirken. Doch auch hier gilt: weniger ist mehr. Zu hohe Kontraste verderben die festgehaltene Farbstimmung und wirken unnatürlich.

Eine weitere Option zur Verbesserung der Bildqualität ist die Rauschentfernung. Viele Bilder, die mit optischem Zoom geschossen wurden, wirken leider am Bildschirm verpixelt und unscharf. Unter der Kategorie „Filter“ findet sich der praktische „Rauschfilter“. Ein Klick, und das Bild wirkt klar und scharf. Auch hier gilt das Gebot, es mit der Bearbeitung nicht zu übertreiben.

Unter den Filtern finden sich auch einige Funktionen, die ein Bild mit optischen Elementen aufwerten können. Ein Beispiel ist der Beleuchtungseffekt, welcher helle Teilbereiche eines Bildes noch strahlender wirken lässt. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und am besten ist es, sich durch die verschiedenen Filter durchzuprobieren, um ein völlig neues Bild zu erhalten.

Schöne Aufnahmen perfekt in Szene setzen

Viele Urlaubsfotos benötigen gar keine großartige Qualitätsbearbeitung, da sie für sich allein eine hervorragende Wirkung haben. In diesem Fall kann das Bild durch Umrahmungen zu etwas Besonderem gemacht werden. Photoshop bietet zahlreiche Vorlagen, die teilweise direkt auf das Thema Urlaub zugeschnitten sind. Aber auch klassische, schlichte und elegante Rahmen sind im Repertoire.

Eine andere Form, die Aufnahmen zu präsentieren, stellt die Erstellung einer Collage dar. Nach der Auswahl der beeindrucktesten und erinnerungswürdigsten Aufnahmen, können diese auf einer neu angelegten Ebene nach Belieben zusammengefügt werden. Hier kann beispielsweise auch der „Ausstecher“ zum Einsatz kommen. Dieses Werkzeug ermöglicht, Bildbereiche in einer bestimmten Form, wie einem Stern oder Herz, auszustechen und einzufügen. Wer möchte, kann die Collage noch in Schwarz-Weiß konvertieren oder nachträglich die Farbe bearbeiten. Beide Funktionen sind kinderleicht unter dem Punkt „Überarbeiten“ zu finden.

Wer seine überarbeiteten Bilder und neuen Kreationen schließlich auch zu Papier bringen möchte, sollte noch einige Qualitätseinstellungen beachten. Eine Auflösung von mindestens 300 dpi ist ein Muss, um ein schönes Ergebnis zu erhalten. Dies ist jedoch auch stark von der Druckgröße und dem gewählten Papier abhängig.
Egal welche Art der Bearbeitung der Urlaubsfotos gewünscht ist, Qualitätsverbesserung, Veränderung oder das Erstellen einer völlig neuen Kombination aus Bildern, Photoshop ist hierfür wohl das beste und funktionsreichste Programm, welches momentan zu finden ist.