Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

5 Kommentare

Knockout 2.0 Grafiksuite 40% günstiger

Passend zu den Sommerferien konnte ich mit pixxsel.de (Website vom Franzis Verlag mit Software und Fachbüchern) einen sehenswerten Sonderpreis vereinbaren. Exklusiv für Fans, Leser und Freunde des Photoshop-Weblogs bietet pixxsel.de das Freistell-Plugin Knockout 2.0 zum Vorteilspreis von nur 29,95 € (statt 49,95 €) an.

Man spart also satte 40%. Dieses Angebot liegt erheblich unter den Preisen der Mitbewerber und ist innerhalb Deutschlands vollkommen versandkostenfrei.

Doch nicht nur freistellen wird hier groß geschrieben:
Neben 6.000 lizenfreien Fotos für Web- oder Printobjekte befinden sich auf der Bonus-CD auch noch 1.000 unterschiedlichste TrueType-Fonts vom klassischen bis zum modernen Stil: wenn das kein Grund zum zuschlagen ist.

Das Plug-In lässt sich nahtlos in folgende Grafikprogramme einbinden: Adobe Photoshop, Paint Shop Pro, Photo-Paint und Photoshop Elements.

Neben einem detaillierten Handbuch wird auch ein Video-Workshop mitgeliefert, welcher den durch Knockout optimierten und drastisch vereinfachten Freistellungsprozess minutiös darstellt.

Knockout 2.0 Grafiksuite 40% günstiger

Die Funktionsweise von KnockOut

Während der Bildbearbeitung wird eine Maske auf das Bild angewendet, die geschützte Bereiche und bearbeitbare Bereiche festlegt. Zum Trennen des Vordergrunds vom Hintergrund kann eine herkömmliche Maske verwendet werden, indem ein Rand zwischen den beiden definiert wird. Beim Definieren des Rands ist es jedoch schwer, feinere Details, wie z. B. Haare, festzuhalten.

In KnockOut wird dieses Problem gelöst, indem Sie drei Bereiche definieren: einen Vordergrundbereich, einen Hintergrundbereich und einen Übergangsbereich. Beim Verarbeiten des Bilds erkennt KnockOut, welches Material des Übergangsbereichs zum Vordergrund und welches zum Hintergrund gehört.

1. Öffnen Sie das Bild in KnockOut

Verwenden Sie ein Bild mit nur einer Ebene.

2. Definieren Sie den Vorder- und den Hintergrund.

Definieren Sie den Vordergrund, der erhalten bleiben, und den Hintergrund, der entfernt werden soll.

3. Verarbeiten Sie das Bild

Trennen Sie den Vordergrund aus dem Hintergrund heraus.

4. Werten Sie die Ergebnisse der Verarbeitung aus

Wechseln Sie zur Auswertung der Verarbeitungsergebnisse zwischen der Ansicht des ursprünglichen Bilds, des herausgetrennten Bilds und des Alphakanals.

5. ­Verfeinern Sie den Übergangsbereich

Verfeinern Sie den Übergangsbereich, falls die Ergebnisse der Verarbeitung nicht zufriedenstellend sind. Sie können das Bild so lange bearbeiten und verfeinern, bis Sie das gewünschte Ergebnis erzielt haben.

Kommentare

  1. Dennis

    Super, vielen Dank für dieses Angebot, hab gleich mal 1 bestellt.
    Wenn es so gut ist wie beschrieben, wird es sicher viel Spaß machen.

    Auf die Bilder freu ich mich auch wie ein Honigkuchenpferd.

  2. Ich denke doch es wird die Arbeit erleichtern und viel Zeit sparen.

  3. Besten Dank auch von mir! Ich bin sehr gespannt, denn mit KnockOut habe ich früher immer erstaunliche Ergebnisse erzielt, die ich mir gar nicht zugetraut hätte…

  4. Dennis

    Super, ist gerade angekommen, habe mir bisher nur die 6000 Bilder angeschaut, allein diese sind den Kauf wert.

    Es gibt so unglaublich viele Tierfotos, endlich habe ich mal so eine Sammlung und darf sie sogar laut Lizenz kommerziell nutzen.

    Freu mich schon aufs Wochenende, da wird erst mal gebastelt.

  5. Star Donehoo

    Ich würde sagen: Mission geglückt. Ich habs mir geholt. Danke für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar