Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

16 Kommentare

Haare zeichnen

Nachdem die Grundform gezeichnet und eine Farbpalette erstellt wurde, werden im Workshop Painting Hair with Photoshop mit dem Pinsel-Werkzeug grob die Farben aufgetragen, diese im Anschluss mit dem Wischfinger verschmiert. Unterschiedliche Spitzengrössen sorgen dann selbst für feinste Strähnchen.

Kommentare

  1. ~~~d(o.o)b~~~

    Sehr geiles Tutorial, das wirklich detailiert die einzelnen Arbeitsschritte beschreibt und trotzdem übersichtlich und verständlich bleibt! Empfehlenswert.

    HAvE PhUN
    ~~~d(o.o)b~~~

  2. Jan

    Ooh, da hat wohl jemand deviantart entdeckt ;)

    Hat wirklich sehr viele gute Tutorials dort… Lohnt sich wirklich mal durchzuschauen. Aber auch Photoshop-Pinsel, -Muster und vieles mehr hat es dort.

  3. Supi, genau das was ich im Moment brauche.
    Arbeite gerade an nem Portrait und war schon auf der Suche nach ’nem guten Haar-Tut.
    Auf die Idee bei DeviantArt zusuchen, bin ich nicht gekommen. *vor die stirn hau*
    Dabei ist das doch meine Lieblingsseite, gleich nach psweblog. :p

    Grüße =)

  4. Sehr gutes Tut! Sehr viel dabei gelernt, gerade weil ich immer dachte, solche Haardetails würden größtenteils mit Pfaden erstellt…

  5. jeanny

    hm, ich kann mir das irgendwie nicht in originalgröße anschauen… auch bei „full view“ ändert sich daran nichts :/

  6. jeanny

    der link passt, danke^^

  7. Zum Thema Wischfinger:
    Immer wenn ich solche Tuts durchgehe und der Wischfinger zum Einsatz kommt, sieht mein Ergebnis nie so aus wie das gezeigte. Bei mir sieht alles zu schnell zu verzerrt und verwischt aus. Gerade bei Runden Formen wie der Iris, die wird dann schnell „beulig“.
    Gibt es denn da einen special way to use the smudge tool? oder ist das ne Einstellungsfrage? Soviel einzustellen gibts doch da nicht.

    Wünsche mir mal mehr Tipps oder Tuts diesbezüglich. :)

  8. Benutzt du nur die Maus oder ein Grafiktablett? Mit der Maus hatte ich auch immer große Schwierigkeiten sowas nachzuvollziehen. Aber schon mit dem 40€ Grafiktablett von Wacom komm ich 100 x besser klar.

  9. Ja, seit neustem nutze ich auch ein wacom.
    Damit klappts wirklich schon viel besser, dennoch gibts manchmal schlieren. Und dann weiß ich nicht wie man die am einfachsten ausbessert.

    Gibts in PS nicht ’ne möglichkeit eigene pinselartige Werkzeuge zu programmieren. Dann würd ich mal ’ne Mischung zwischen Wischfinger und Weichzeicher erfinden, mit dem man immer nur eine bestimmte „Menge“ an Farbe verschmiert und mit der umgebung automatisch vermischt :)

  10. Simon

    sehr schönes tutorial!!!
    ich konnt sowas schon des öfteren verwenden, wenn ich ne person freigestellt brauchte, deren kopf nicht ganz aufm bild war o.ä. da kann man dann sehr schön die farben ausm echten haar an die fehlende stelle malen und mit der hier beschriebenen technik den kopf verfolständigen ohne das der eingriff später sichtbar ist.

  11. Jayone

    Genau dieses Tutorial habe ich gesuch! Super Tutorial! Danke! Danke! Danke!

  12. Hmm, wo man seine Tuts doch überall findet … XD

    @alle, die meinen smudgen gehe net mit der Maus: Das Bild in meinem Tutorial hier hab ich mit der Maus gemacht –> es geeeht XD Und es ist doch auch erklärt wiiie -.- Mensch, die armen Mäuse, die bekommen ja noch irgendwelche Minderwertigkeitskomplexe wegen euch *grinz* :]

    @ChRiZ: Wenn du mir ein Beispiel davon zeigst, wie es bei dir aussieht, kann ich dir sagen was du versuchen kannst anders zu machen ;)

  13. @ChRiZ

    Benutz Gimp ;)
    Da gibts noch ein paar Extraeinstellungen

  14. Andreas B.

    Ich habe hier auch noch ein nettes Tuto zum Thema gefunden.
    http://www.worth1000.com/tutorial.asp?sid=161271&page=1

Schreibe einen Kommentar