Anzeige


Die Photoshop-Lüge

von Dirk Metzmacher

Es gibt kaum ein Magazin, das unbearbeitetes Fotomaterial präsentiert. Neben normalen Bildoptimierungen folgt zumeist auch eine Retusche. Doch eben diese Änderungen des Ursprungsmaterial werden nicht erwähnt. Es entsteht eine Verzerrung der Wirklichkeit. Natürlich ist ein Foto niemals objektiv, sondern ein sehr subjektives Machwerk. Weiterlesen bei Franzis


Kommentare

1 von Karolina | 22. Juli, 2009 um 22:42   

Es ist wahr. Als Photoshop-Kenner weiss man natürlich so etwa, wie das Portrait vermutlich verbessert wurde. Diese “Optimierung” wäre ja auch nicht weiter tragisch, wenn nicht so viele junge Mädchen diese Fotos als Vorbilder nehmen würden.

2 von Die Photoshop-Lüge | Oh!Sweet.BloG | 25. Juli, 2009 um 14:15   

[…] Visit Source and Post by Dirk Metzmacher […]

3 von Die PhotoShop Diät » Beitrag » Punctilio Blog | 4. August, 2009 um 17:41   

[…] im PhotoShop-Weblog gefunden und nicht mehr aus dem Staunen heraus gekommen. Auf der einen Seite ist es beeindruckend […]

4 von Nico | 20. Oktober, 2010 um 00:16   

warum werd ich wenn ich auf weiterlesen klicke auf
http://www.pixxsel.de/ umgeleitet?

5 von muvimaker | 15. Juli, 2013 um 15:21   

… es heißt nicht “Magazin, dass”, sondern “Magazin, das” – bitte korrigieren. Man könnte auch sagen, …Magazin, welches…

Danke


Kommentar schreiben


Anzeige