Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

12 Kommentare

3D in Photoshop CS3

Photoshop CS3 Extended öffnet die Formate .3DS (Max), .OBJ (Maya), .U3D (Acrobat 3D), Collada und KMZ (Google Earth). So manche Parameter können geändert werden, wie etwa die Rotation, Kamera-Parameter oder der Render-Mode. Wie die Kombination von zwei Videos in Photoshop funktioniert, zeigt das folgende Video von Chad Perkins.

Kommentare

  1. Toller Video Tipp, danke :)

    Das neue PS heißt für mich wieder dicke Bücher wälzen und Nächte mit literweise Kaffee.

  2. Tim Wazinski

    Und vorallem erstmal mehr Geld als Ãœbersee bezahlen.

    Aber tolles Video, danke!

  3. Daniel

    Stellt sich mir nun leider nur noch die Frage, wozu in Photoshop?!? CS3 hat sicherlich schöne Features bekommen, bestimmt auch hier und da sehr sinnvoll anzuwenden, nur wozu ich 3D und Videofootage in PS(!) composen soll… Naja, wem’s hilft!

  4. Also wenn ich einmal ganz dezent für mich Werbung machen darf ( ;) ): ich habe mal eine Zusammenfassung der wichtigsten CS3 Features geschrieben (auf Englisch), für diejenigen, die’s interessiert:

    http://blog.parasight.de/archive/adobe-announces-cs3-with-more-apps-than-ever-creative-suite-feature-overview

    (Ich hoffe, das ist ok, Dirk!)

  5. @ Jerry: Rechnung ist schon raus! Und pünktlich zahlen, gell!! ;-)

  6. Hast du etwa den Gratistoaster nicht erhalten? ^^

  7. neolith

    Ich muß Daniel Recht geben – auch ich sehe den Sinn nicht. Videofootage in PS mag ja noch angehen, wenn ich mir dazu nicht das benötigte Einzelbild aus einem Film exportieren muß, aber für’s Compositing habe ich doch zumindest AfterEffects. Und qualitativ minderwertige Previewrenderings von 3d-Szenen können auch nicht mit den Bildern konkurrieren, die max, Maya o.ä. liefern – warum also der Aufwand?

  8. Hallo Leute,
    das gleiche Video gibt es auch auf deutsch unter http://www.adobe.com/de/designcenter/video_workshop/

  9. @ Franz: Danke für den Tipp!!

Schreibe einen Kommentar