Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

Keine Kommentare

Tutorial: Flächen aufteilen zur Gestaltung eines Business-Flyers

Tutorial: Flächen aufteilen zur Gestaltung eines Business-Flyers

Es ist oft nicht leicht, die Fläche eines Flyers mit Inhalten so zu füllen, dass er die nötige Aufmerksamkeit erzeugt. Ein Trick ist die Aufteilung der großen Fläche in kleinere Bereiche.

Schritt #1: Große Formen

Um ein Dreieck einzuzeichnen, aktivierst du das Zeichenstift-Werkzeug und in der Optionsleiste Form bei Werkzeugmodus, statt Pixel oder Pfad. Klicke die drei Ecken im gewünschten Format im Dokument an. Photoshop erstellt automatisch eine Form auf eigener Ebene. Bei meinem zweiten Beispiel reicht das Rechteck-Werkzeug zum Erstellen aus.

flyer1

Schritt #2: Fotomaterial

Unterhalb dieser großen Flächen wird ein Foto eingefügt. Damit dieses nicht mit den Farben der weiteren Elemente konkurriert, habe ich es Schwarzweiß umgesetzt, über Bild > Korrekturen > Schwarzweiß. Über die Farbtonung kann da eine leichte Tönung umgesetzt werden, was ich bei dem weiteren Beispiel mit einem Blauton probiert habe.

flyer2

Schritt #3: Weitere grafische Elemente

Um die großen Flächen weiter aufzuteilen habe ich weitere Elemente eingefügt. Im ersten Beispiel zwei schwarze Rechtecke, einmal ober- und einmal unterhalb des gelben Dreiecks. Bei dem zweiten Beispiel sind es zwei Kreise, die prominent in der Mitte stehen. Damit sorgen wir auch für Abschnitte, die im nächsten Schritt mit Text oder auch einem Logo gefüllt werden.

flyer3

Schritt #4: Inhalte einfügen

Mit dem Text-Werkzeug werden die Inhalte geschrieben. Dabei können verschiedenste Schnitte, Größen und Laufweiten der Schriftart für Abwechslung sorgen. Über Fenster > Zeichen können die Fonts noch weiter angepasst werden. Klicke in das Bild, um eine Überschrift zu schreiben oder ziehe ein größeres Textfeld auf für einen längeren Text. Wer sich über die Inhalte noch nicht im Klaren ist kann über Schrift > Platzhaltertext im Menü den berühmten „Lorem Ipsum“-Text temporär nutzen.

flyer4

Fazit

Die Farben sind oft gesetzt bei einem Businessflyer, dank den Unternehmensfarben. Damit können dann die größeren Felder gebildet werden. Es folgt die Unterteilung in kleinere Abschnitte, die auch schon als Grundlage für den Text, dem Logo oder kleineren Fotos dienen. So ist es für den Gestalter leichter, vom leeren Dokument weg zu arbeiten, um schnell zu einem sehenswerten Ergebnis zu gelangen.

Für den Druck empfehle ich viaprinto, die über ein selbsterklärendes Interface die Kalkulation der Drucksache stark erleichtern. So Führt ein Assistent durch die einzelnen Punkte und erklärt diese gleichzeitig. Nach der Auswahl des Formats werden noch die Farben und die Papierstärke festgelegt, dann die Auflage beziffert. Auch eine Veredelung, etwa mit einer Folienkaschierung, wäre da möglich. Der letzte Schritt vor der Bezahlung ist dann der Upload und die Vorschau. So kommt auch der fortgeschrittene Anwender schnell zum Ziel.