Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

14 Kommentare

Sternenhimmel

Für einen schönen und halbwegs realistischen Sternenhimmel reicht nicht die schnelle Anwendung des Störungsfilters auf schwarzem Hintergrund aus. Da bedarf es schon ein paar zusätztlicher Schritte, wie sie etwa in dem Tutorial Make a realistic Starfield beschrieben werden.
 

Kommentare

  1. Dschi

    „At this point you can change the layer mode of the large stars layer to „screen.“ “

    Was heißt bei Photoshop „screen“?

  2. Dschi

    Oh sorry!
    Vielen Dank =D

  3. Naja… ein solchen Sternenhimmel findet man vielleicht in Fantasyfilmen wieder, aber wohl kaum in der Realität.

  4. Simon

    wie hübsch !!!!! :D

  5. Tobias

    @Executter:
    Freilich kein von der Erde sichtbarer Nachthimmel, aber auf der Website des Hubble-Teleskops sehen die Bilder so anders nicht aus.
    Teils deutlich farbiger… und wesentlich höher aufgelöst.

    Siehe http://www.nasa.gov oder hubblesite.org…

  6. Viele Nasa-Fotos sind übrigens lizenzfrei!!

  7. Dschi
  8. Dschi

    Hm der Link geht nicht mehr eben gings noch naja auf ein neues:

    Ist meins nicht toll :D ?

    http://www.directupload.net/images/061231/4KuEl8aQ.jpg

  9. Dschi

    http://www.directupload.net/images/061231/4KuEl8aQ.jpg

    komisch der Link von oben geht nicht :-(

    Also nochnmal :-)

  10. Naja, etwas zuviel Aufwand, wie ich finde. Da ist es ja einfacher den richtigen Sternenhimmel zu fotografieren.

  11. Dragon

    @Dschi

    das Planeten-Tutorial hab ich auch schon gemacht, aber dei Sterne gehen bei dir teilweise in den Planeten rein und rings um einen Planeten sind auch kaum Sterne sichtbar wegen der Planetenhelligkeit…

  12. Anna Saragoni Restle

    Hallo lieber Dirk Metzmacher, ich finde Ihr Sternenbild total ansprechend und ich möchte es gerne als Hintergrund für meine Broschüre verwenden. Ich bin selbständiger Coach für Einzelpersonen und Gruppen. Bitte geben Sie mir Bescheid, ob ich das Bild verwenden darf. Vielen Dank und beste Grüsse, Anna Saragoni Restle

Schreibe einen Kommentar