Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

Ein Kommentar

Flash ohne Programmierung

Der Flash-Neuling Xtivity von Tivity Software verspricht viel. Schon der Werbespruch lautet: „All of the cool. None of the code.“ Es soll also die Gestaltung von ganzen Flash-Projekten, auch ohne Programmierkenntnisse, möglich sein. Warum das in einem Photoshop-Weblog vorgestellt wird? Das Programm bietet den Import der Ebenen von Photoshop-Dateien und das Zuschalten mehrerer „Effekte“ zu jeder Ebene.

Das Programm selbst bietet Masken, die per Drag&Drop aus einer großen „Library“ übernommen werden können, genauso vorgefertigte übergänge, Loops, Soundeffekte und Grafiken. Auf der Website gibt es dazu noch einen Extra-Bereich. Dabei nutzt das rahmen-orientierte Programm keine Timeline oder Tweening (Berechnung von einer zur nächsten Position). Hier werden einzelne Bausteine wahlweise im Flash-Film oder extern gespeichert und falls nötig nachgeladen. Das Programm sorgt für den Rest und stellt den Flash-Film im Hintergrund zusammen. Im Herbst, so Tivity-Gründer Cliff Weems, soll auch eine Mac-Version erscheinen. Die Software kann als Testversion 30 Tage geprüft oder für etwa 399,00 Euro gekauft werden.

Kommentare

  1. Mike

    Schönes Programm! Flash selber ist mir zu unhandlich. Übrigends ist auch Swish zu empfehlen!

Schreibe einen Kommentar