Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

9 Kommentare

Drachencollage

Wenn man in der digitalen Bildbearbeitung von Collagen redet, so ist das Ziel zumeist ein fotorealistisches Ergebnis, also eine stimmige Illlusion einer neuen Welt. In dem Tutorial Creating a Dragon allerdings ist die Komposition näher an der klassischen Collage, die manche in der Schule im Kunstunterricht kennengelernt haben. Verschiedene Schnipsel unterschiedlichster Materialien werden hierbei kombiniert, wobei die Form ein neues Ganzes ergibt.

Kommentare

  1. Dirk

    Erster!

  2. Zweiter…

    Aber zum Beitrag. Kollagen dieser Art fand ich auch als Kind nicht wirklich schön. Sowas muss man nicht auch noch mit PS nachmachen…

  3. ~~~d(o.o)b~~~

    Ääh, bin ich hier bei ehrensenf oder was?… ;-)

    Jaja, die Kindheit kann schon traumatisch sein…

    Ich persönlich finde diese Form der Komposition ganz interessant – ist doch mal etwas Anderes…

    hAVE pHUN
    ~~~d(o.o)b~~~

  4. oliver

    @holger: 100% ack, bitte bitte nicht nachmachen, davon kriegt man nur Augenkrebs!

  5. Ihr seid ja Kunstbanausen ;) Aber OK, ich finde die fotorealistischen Kompositionen, wie sie etwa Uli Staiger erschafft, auch schöner…

  6. Ich dachte der Drache sei von Uli Staiger ^^

    Spaß bei Seite: Hab die Collagen in der Schule gehasst, und es hat sich auch in digitaler Form nicht viel geändert …

  7. alda

    find ich ok:) klar keine technische herausforderung, aber interessant weil es trozdem innerhalb des konzepts gut gemacht ist und bei den ganzen technischen möglichkeiten wieder einwenig den blick auf simpeleres lenkt.

  8. Terry Jones

    haha, sieht aus wie die Kreatuen aus der
    Monty Python Serie :D

  9. Augenkrebs Gefahr!
    Dieser Meinung schliesse ich mich an, mir persönlich gefallen solche Collagen auch nicht.

    lg>gery

Schreibe einen Kommentar