Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Zum Anfang

Top

Keine Kommentare

Das perfekte Cover: So verkaufst du dein Hörbuch erfolgreich

Das perfekte Cover: So verkaufst du dein Hörbuch erfolgreich

Hörbücher haben sich längst als eine hervorragende Möglichkeit etabliert, den Genuss eines guten Buches mit der Mobilität des 21. Jahrhunderts zu verbinden.

werbung

Mit der richtigen Technikausstattung und einer gefragten Publikation kann sich heute jeder auf dem Hörbuchmarkt etablieren. Doch wie muss das Hörbuch Cover gestaltet sein, um Käufer anzusprechen? Wir erklären dir die wichtigsten Schritte.

Digital ist beliebt

Die meisten Hörbücher werden heute digital erworben. Vor einigen Jahren noch wurden sie als aufwändige CD-Produktionen mit Booklet ausgeliefert. Heute kann über die großen Stores wie Audible mit wenigen Klicks ein Buch gefunden und gekauft werden.

Die schiere Masse der Bücher macht ein perfektes Cover notwendig. Mein Favorit Audible allein listet über 200.000 Bücher, Tendenz steigend. Um hier hervorzustechen, ist ein Alleinstellungsmerkmal notwendig.

Genretypische Designs

Für einige Genre hat sich ein fester Stil etabliert. Blutige Thriller zum Beispiel zeigen gern besudelte Mordinstrumente auf dem Cover, Mystery- und Crime Romane punkten mit mystischen Zeichen. Bei Fantasy dominieren Schwerter und Helme.

ritter
Durch Nejron Photo / shutterstock.de

Diese Genres spielen außerdem gern mit optisch verwitterten oder blutigen Titelfonts. Kannst du dein Genre genau bestimmen, hilft ein Blick auf aktuelle Bestseller, um ein Gefühl für angesagte Motive zu bekommen.

Vom Buch zum Hörbuch

Du kannst dich für ein genretypisches oder frisches Motiv entscheiden. Wichtig ist, dass der Kunde dein Buch jederzeit wiedererkennt. Besonders bedeutsam ist dies, wenn das Hörbuch ein in Print erschienenes Buch komplettiert.

Eine 1:1 Übernahme des Covers ist aufgrund des Formates nicht möglich. Das Motiv selbst, sowie Font und Atmosphäre, sollten jedoch beibehalten werden. Erscheint das Buch ausschließlich als Hörbuch, hast du freie Hand.

Das Format

Hörbücher Cover sind quadratisch wie CD-Cover. Das liegt vor allem daran, dass sie auf mobilen Geräten aufgerufen werden. Während bei Büchern auch kleine Fonts funktionieren, sollten auf dem Hörbuch Cover Titel und Autorenname mindestens die Hälfte des Bildes einnehmen.

Kleinere Fonts sind schwer erkennbar, besonders auf Wearables. Titel und Motiv sollten in einem 400 x 400px Thumbnail gleich gut erkennbar sein wie im Vollformat. Smartphones bringen heute oft hochauflösende Displays mit. In den Abmessungen sollte also nicht gespart werden. 2.400 x 2.400px und 72dpi gelten als Mindestgröße. Wird das Cover gedruckt, muss es eine CD-Hülle mit 11,9 cm x 12,1cm ausfüllen.

polizei
Durch Maxim Apryatin / shutterstock.de

Tools und Tipps

Du erstellst dein Cover idealerweise mit einer Profi-Software wie Photoshop CS6 und CC oder einem gleichwertigen Programm. Gewerblich lizensierte Stockphotos können eine gute Basis für das Covermotiv bilden. Titel und Autorenname werden mittig eingerückt. Je größer sie sind, desto besser findet der Kunde das Buch in seiner Bibliothek und in Shops. Leicht transparente Schriften lassen dem Fotomotiv Raum.

Der Autorenname steht stets über dem Titel. Ist der Autor prominenter als das neu erschienene Buch (zB. Stephen King), darf sein Name größer als der Titel erscheinen. Generell steht der Buchtitel im Vordergrund. Überblendeffekte des Motives in den Font hinein, hauchen dem Cover durch Dreidimensionalität Leben ein.

Ein gutes Cover macht das Hörbuch für den Kunden attraktiv. Hier sollte also die hohe Qualität im Vordergrund stehen.

Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar